Viele haben mitgebetet!

So war der Weltweite Gebetstag 2019

Weltweiter Gebetstag 2019

Dringende Hilfe für Christen in Syrien

Stärken, was abzusterben droht

Dringende Hilfe für Christen in Syrien

Schutz für Konvertiten vor Abschiebung

Erhebung zur Situation von Konvertiten in Deutschland

Schutz für Konvertiten vor Abschiebung

Weltverfolgungsindex 2019

Wo Christen am stärksten verfolgt werden

Weltverfolgungsindex 2019

Weltweiter Gebetstag 2019

Weltweiter Gebetstag 2019

Dringende Hilfe Syrien

Dringende Hilfe für Christen in Syrien

Erhebung Konvertiten

Schutz für Konvertiten vor Abschiebung

Weltverfolgungsindex 2019

Weltverfolgungsindex 2019

Eine Kontaktperson von Open Doors berichtete, dass sie sich regelmäßig mit einer heimlichen Christin zum Bibelstudium trifft. Beten wir um noch mehr solcher Möglichkeiten, damit isolierte Christen die Bibel besser verstehen können und ihre Beziehung zu Jesus vertieft wird.

Gemeinsam verfolgte Christen stärken

Begegne bei drei besonderen Veranstaltungen verfolgten Christen persönlich: Vom 21. bis 23. Mai 2020 in der Messe Erfurt beim Gebetsabend, Jugendtag und Open Doors Tag mit Kindertag.
Das Erste, um das uns verfolgte Christen bitten, ist das Gebet. Mehr als alles andere spüren sie unsere Liebe und Unterstützung durch unsere Gebete – lassen Sie uns auf diese Bitte antworten!
Durch Ihre finanzielle Unterstützung kann Open Doors verfolgten Christen mit verschiedensten Projekten helfen. Hier finden Sie alle Informationen zu Spenden und der Verwendung von Geldern.
Gemeinsam mit einheimischen Kirchen und Partnerorganisationen hilft Open Doors durch Bibeln und christliche Literatur, Hilfe zur Selbsthilfe, Schulungen, Nothilfe und mehr.
Ermutigen Sie verfolgte Christen! Schreiben Sie einen Brief oder laden Sie eine persönliche Videobotschaft oder ein Foto hoch und zeigen Sie Ihren Geschwistern: Sie sind nicht allein.
Bleiben Sie mit Materialien von Open Doors in Kontakt mit Ihren Geschwistern – denn Identifikation mit den Leidenden ist die Grundlage für fruchtbares Gebet.
Aktuelle Meldungen
Persönliche Berichte Persönliche Berichte
Ebrahim Firouzi (Quelle: Article 18)
Iran
Der iranische Staat geht weiter aktiv gegen Christen muslimischer Herkunft vor. Hier sind einige der jüngsten Entwicklungen, die Betroffenen brauchen unser Gebet.
Nachrichten Nachrichten
Betender Christ in einer der zahlreichen Kirchen auf von Manila
Philippinen
Der philippinische Verteidigungsminister hat mehrere kirchliche und humanitäre Organisationen beschuldigt, Teil der „kommunistischen Front“ zu sein. Die Kirchen befürchten unangenehme Folgen.
Persönliche Berichte Persönliche Berichte
Aktuelle Momentaufnahme aus Kamischli: Christen treffen sich zum Gebet
Syrien
Im nordsyrischen Kamischli wurden Montag zwei Priester ermordet, mehrere Bombenanschläge forderten weitere Opfer. Die Christen in der Region brauchen unser Gebet.
Pressemeldungen Pressemeldungen
Weltweiter Gebetstag für verfolgte ChristenWeltweiter Gebetstag für verfolgte Christen
Weltweit
Angesichts der dramatisch zunehmenden Christenverfolgung weltweit ist es ein sehr ermutigendes Zeichen, dass immer mehr Christen in Deutschland am weltweiten Gebetstag für verfolgte Christen mitbeten und Solidarität zeigen.
Informationen für den Gemeindebrief Informationen für den Gemeindebrief
Christen in Burkina Faso und Mali bitten um unser Gebet
Burkina Faso Mali
Christen in Mali und Burkina Faso leiden unter tödlichen Angriffen durch islamistische Gruppen. Bischof Laurent Birfuoré Dabiré sagt: „Wenn die Welt weiterhin nichts tut, wird es hier bald keine Christen mehr geben.“

Ihr Weihnachtsgruß an syrische Pastoren

Unsere Geschwister in Syrien erleben dunkle Zeiten. Umso wichtiger ist es, dass wir einander beistehen und uns an das Licht erinnern, das Jesus Christus in diese Welt gebracht hat. Senden Sie einen ermutigenden Weihnachtsgruß!

Eldos und Nurzhan sagen Danke

2018 wurde Eldos für seinen Glauben an Jesus brutal verprügelt. Nun konnten wir ihm über 1000 Briefe von Unterstützern überbringen – und durften hören, wie Gott in seinem Leben und dem seiner Schwester Nurzhan gewirkt hat.

Unser Monatsprojekt im November

Viele Christen im Norden Nigerias sind durch Verfolgung in existenzielle Not geraten. In enger Zusammenarbeit mit lokalen Kirchen und Partnern führen wir deshalb verschiedene Hilfe-zur-Selbsthilfe-Projekte durch – werden Sie jetzt ein Teil davon!

Außerdem empfohlen

Länderberichte

Syrien: Leiter gesucht

03:17 Minuten
Syrien

Pastor Abdallah sucht dringend Mitarbeiter für seine Gemeinde, denn viele Christen haben Syrien verlassen. Aber gerade jetzt brauchen die Gemeinden geschulte Mitarbeiter, da die Muslime im Umfeld der Gemeinden zahlreiche Fragen haben und ernsthaft auf der Suche nach Jesus Christus sind.

Anschauen
Länderberichte

Syrien: Hoffnung zwischen Trümmern

09:16 Minuten
Syrien
Ihr Land liegt in Trümmern. Doch einige Christen säen Hoffnung nach dem Krieg. Schwester Annie ist eine von ihnen: Sie will den Menschen in Syrien helfen, sich eine neue Existenz aufzubauen.
Anhören
19.09.2019 – Über 13.000 Menschen kamen zum Open-Air-Festival auf dem Fuldaer Domplatz – und viele Besucher, die noch nicht von der wachsenden Christenverfolgung gehört hatten, kamen beim Stand von Open Doors ins Gespräch mit Mitarbeitern.

Über Open Doors

Open Doors ist als überkonfessionelles christliches Hilfswerk seit über 60 Jahren in mittlerweile rund 60 Ländern im Einsatz für verfolgte Christen. Jährlich veröffentlicht Open Doors den Weltverfolgungsindex, eine Rangliste von Ländern, in denen Christen am stärksten verfolgt werden. Derzeit leiden mehr als 200 Millionen Christen unter einem hohen Maß an Verfolgung. Projekte von Open Doors umfassen Hilfe zur Selbsthilfe, Ausbildung von christlichen Leitern, Engagement für Gefangene, Nothilfe und Trauma-Arbeit, die Bereitstellung von Bibeln und christlicher Literatur sowie die Unterstützung von Familien ermordeter Christen. Mit einer breiten Öffentlichkeitsarbeit informiert das Werk in Publikationen und mit Vorträgen über Christenverfolgung und ruft zu Gebet und Hilfe für verfolgte Christen auf.

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.