Eine Jugendgruppe kochte nicht auf kleiner Flamme

Eine gemütliche Atmosphäre, viel Gemeinschaft und leckere Suppen, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen: Die Jugendgruppe „Teens@ktiv“ lud zum Suppenessen mit Abendgottesdienst in die Friedenskirche in Köln ein. Den Erlös aus dem Verkauf der Suppen spendeten sie zugunsten von verfolgten Christen in Nigeria.
 

Tomatensuppe
Auf der Speisekarte standen Tomaten-, Kürbis- und Kartoffelsuppe

Bewegt von Leah Sharibu

Die Teens der Jugendgruppe, die im Alter von 13-17 Jahren sind, veranstalten jedes Jahr zwei soziale Projekte, um Jugendliche in ihrem Alter zu unterstützen. Dieses Jahr bewegte die Teens vor allem das Schicksal von Leah Sharibu. Die junge Christin aus Nigeria wurde mit 14 Jahren von Boko Haram entführt und ist nun seit knapp zwei Jahren in Gefangenschaft, weil sie sich weigert, ihren Glauben an Jesus aufzugeben.

Schlemmen und Schreiben

Die Jugendgruppe schnippelte fleißig Gemüse, schwang die Suppenkelle und bekochte Mitglieder und Freunde der Gemeinde mit einem leckeren Abendessen. Auf der Speisekarte standen Tomaten-, Kürbis- und Kartoffelsuppe. Abgerundet wurde das köstliche Abendessen mit einem Nachtisch, bei dem verschiedene selbstgebackene Obstkuchen zur Auswahl standen. Die Besucher haben aber nicht nur geschlemmt, sondern es wurden auch eifrig Karten an die Eltern von Leah Sharibu geschrieben, um sie zu ermutigen. Der anschließende Abendgottesdienst rundete die Aktion ab.

 


Wir bedanken uns herzlich für das Engagement und die großzügige Spende. Haben Sie eine ähnliche Aktion durchgeführt? Dann schreiben Sie uns.


 

Zurück zur Übersicht

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.