Fahrradtour „Hope for a Smile“

Über 1.500 Kilometer in 18 Etappen

Gut drei Wochen haben Torsten Reh und Jochen Hardt sich Zeit gegeben, um im Sommer 2017 von Simmersbach in Hessen nach Thessaloniki in Griechenland zu fahren.
 

Hope for a Smile Fahrradtour
Torsten Reh und Jochen Hardt


Aber die Radtour soll nicht nur zum Spaß und der sportlichen Betätigung dienen: Die Fahrt läuft als Sponsoren-Radtour, nach der das erfahrene Geld an vier gemeinnützige Organisationen gespendet wird – unter anderem über Open Doors an verfolgte Christen.

Auf der eigens eingerichteten Website können Sie noch mehr über das Projekt erfahren und die Tour – und damit auch Christen in Not – als Sponsor unterstützen: www.hope-for-a-smile.de

Werden auch Sie kreativ für Ihre verfolgten Glaubensgeschwister! Sie haben bereits eine eigene Aktion durchgeführt? Dann schreiben Sie uns:

Ihr Bericht

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.

Drucken Herunterladen