Laufen für verfolgte Christen

Marathon als Spendenlauf

Er wollte den Marathon in Hamburg laufen – aber nicht einfach so: Um verfolgte Christen zu unterstützen, hat Jonas Peters den Hamburger Marathon in seinen persönlichen Spendenlauf umfunktioniert und das erlaufene Geld an Open Doors gespendet.
 

Jonas Peters nach dem Marathon
Jonas Peters nach dem Marathon


Mit einer eigenen Facebook-Seite hatte der 18-Jährige auf seine Aktion und das Leid von verfolgten Christen aufmerksam gemacht und vom Training für den Lauf berichtet. Am 23. April 2017 lief der junge Sportler die 42,195 Kilometer in 4:35:01 Stunden: „Es hat geregnet, gab Graupelschauer und Wind von der Seite, sodass wir schon am Start durchgeweicht waren – trotzdem war die Stimmung genial“, berichtete er im Anschluss. Vielen Dank für das Engagement!

Werden auch Sie kreativ für Ihre verfolgten Glaubensgeschwister! Sie haben bereits eine eigene Aktion durchgeführt? Dann schreiben Sie uns:

Ihr Bericht

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.

Drucken Herunterladen