Alvaro, Trinity und Anita aus Indonesien

Am 13. November 2016 wurde eine Benzinbombe auf das Gelände einer Kirche in Samarinda geworfen, der Hauptstadt der indonesischen Provinz Ostkalimantan. Dort waren einige Kinder, die nach dem Ende des Kinderprogramms draußen spielten, während drinnen der Gottesdienst noch andauerte. Alvaro, Trinity und Anita erlitten schwere Verletzungen, ein weiteres Mädchen erlag am Folgetag ihren Wunden.
 

Alvaro Trinity und Anita
Bild: v. l. n. r. Alvaro, Trinity und Anita

Schmerzvoller Weg zur Heilung

Zur Behandlung ihrer Brandwunden im Gesicht und an anderen Körperstellen musste Trinity zeitweise alle zwei Wochen eine schmerzhafte Behandlung über sich ergehen lassen. Das kleine Mädchen wurde immer wieder operiert; teilweise musste die Familie für die teure Behandlung ins Ausland fliegen. Ihre Mutter ist zudem über ihre Ausbildung besorgt: „Eigentlich sollte Trinity jetzt in der Schule sein, lernen und mit ihren Freundinnen spielen“, sagte sie vor einer Operation des Mädchens. „Bitte betet weiter für uns!“

Alvaro, Trinity und Anita leiden bis heute körperlich und seelisch schwer an den Folgen des Anschlags. Sie haben noch einen langen und schmerzvollen Weg zur Heilung vor sich. Bitte begleiten Sie die drei Kinder und ihre Eltern dabei weiter mit Ihrem Gebet. Freude haben die Familien unter anderem durch Karten und Briefe von Unterstützern von Open Doors erhalten. Im Video bedankt sich Trinity für die Karten, die ihr aus vielen Ländern zugesandt wurden:
 

Video: Indonesien – Gebete der Heilung

 

Diese Schreibaktion ist bereits abgeschlossen. Ermutigen Sie andere Christen in Verfolgungssituationen mit Ihrer Nachricht:

Schreiben und Ermutigen

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.