Ermutigen Sie Francoise aus der Demokratischen Republik Kongo

Mehr als 30 Jahre diente Pastor Yese seiner Gemeinde, bevor er Anfang des Jahres ermordet wurde. Zurück bleiben seine Ehefrau Francoise und neun Kinder. Bitte ermutigen Sie Francoise bis zum 30.11.2020 mit einem persönlichen Gruß und zeigen Sie ihr, dass Sie für sie beten.
 

Francoise aus der Demokratischen Republik Kongo
Francoise trauert um ihren Mann. Seit seiner Ermordung leidet sie unter Bluthochdruck und Bauch- und Kopfschmerzen

 

Als Pastor Yese ermordert wurde – und wie es Francoise nun geht

Am 29. Januar 2020 war der 67-jährige Pastor Batsemire-Ngulongo Yese mit seiner Ehefrau Francoise und ihrem gemeinsamen Enkelsohn unterwegs. Obwohl die Provinz Nord-Kivu immer wieder von gewalttätigen Angriffen heimgesucht wird, herrschte eine fröhliche Stimmung. Über sein Handy spielte Pastor Yese laut ein bekanntes christliches Lied auf Suaheli ab und sang dazu. Die kleine Gruppe ließ sich so von dem Lied mitreißen, dass sie die Gewehrschüsse erst hörte, als diese bereits sehr nahe waren.

Panisch versteckten sich die drei an verschiedenen Stellen im Busch. Nach einer Dreiviertelstunde wagten sich Francoise und ihr Enkel wieder hervor. Doch von Pastor Yese fehlte jede Spur. Er war weder auf dem Handy zu erreichen noch fanden sie ihn nach ihrer Rückkehr zu Hause vor. Francoise informierte das Militär über sein Verschwinden. Zwei Stunden später fanden Soldaten seinen Leichnam. Unwissentlich hatte er sich an einer Stelle versteckt, welche die islamistische Miliz ADF als Abkürzung benutzte, und war den Kämpfern so zum Opfer gefallen.

Seit dem schrecklichen Tag leidet die 52-jährige Francoise unter Bluthochdruck, ständigen Bauch- und Kopfschmerzen. Wenn sie allein ist, kann sie nicht aufhören zu weinen. Ihre Familienmitglieder sind abwechselnd bei ihr, um ihr beizustehen. Das Leben in ihrem Gebiet ist nach wie vor gefährlich; aufgrund der herumziehenden Kämpfer trauen sich viele Christen nicht, auf ihre Felder zu gehen, um sie zu bewirtschaften.

Wie Sie eine Ermutigungsbotschaft schreiben

Beten Sie am Anfang, dass Gott Ihnen gute Ideen und die richtigen Worte schenkt.
 
Schreiben Sie einige ermutigende Sätze in einfachem Englisch mit 1-2 Bibelversen. Selbstgemalte Bilder von Kindern sind auch sehr willkommen.
 
Wir sind eine Familie – werden Sie persönlich! Schreiben Sie, wie Sie heißen (nur Vorname), wie alt Sie sind und aus welchem Land Sie kommen. Geben Sie außer Ihrem Namen und Ihrer Nationalität keine persönlichen Daten an.
 
Gerne können Sie Bibelverse hinzufügen, die ermutigend sind. Bitte schicken Sie aber nicht nur Bibelverse, sondern schreiben Sie eine persönliche Nachricht an Ihre Geschwister! Schreiben Sie beispielsweise darüber, was der Vers für Sie bedeutet oder wie ein bestimmter Vers Ihnen neue Hoffnung gegeben hat.
 
 
Schicken Sie die Briefe und Karten in einem Umschlag an unser Büro; wir leiten sie weiter.

Adresse und wichtige Hinweise

  1. Erwähnen Sie nicht Open Doors.
  2. Seien Sie sensibel darin, wie Sie auf Francoises schlimme Erlebnisse Bezug nehmen.
  3. Kritisieren Sie bitte nicht das Land, den Islam, Politiker oder extremistische Gruppen.
  4. Fügen Sie kein Geld bei.
  5. Schicken Sie Briefe und Karten in einem Umschlag an unser Büro; wir leiten sie weiter.


Schreiben Sie bis zum 30.11.2020 an:

Francoise
c/o Open Doors
Postfach 1142
65761 Kelkheim