Ermutigen Sie Rikiya aus Nigeria

Bei einem Überfall der islamistischen Miliz Boko Haram verlor die junge Witwe Rikiya ihr Haus und ihren Besitz. Mit nichts als ihren Kleidern auf dem Leib konnte sie und ihre Kinder entkommen. Die Anteilnahme anderer Christen hat ihr neuen Mut gegeben. Dennoch hat sie keinen leichten Weg vor sich.

Bitte ermutigen Sie Rikiya bis zum 30.11.2020 mit einem persönlichen Gruß und zeigen Sie ihr, dass Sie für sie beten!
 

Rikiya aus Nigeria
Rikiya (rechts) und ihre Tochter – dank Traumaseelsorge gehen sie erste Schritte der Heilung

 

Warum Rikiya und ihre Kinder unsere Ermutigung brauchen

Seit Rikiya zwei Jahre alt war, wuchs sie als Waise bei ihrer Großmutter auf. Sie heiratete jung und bekam in ihrer neunjährigen Ehe drei Kinder: Jennifer, Peace und Joshua. Dann wurde eines Tages ihr Ehemann krank und starb – nur zwei Tage, nachdem die Symptome aufgetreten waren.

Rikiya war immer noch in tiefer Trauer, als nur einen Monat nach dem Tod ihres Mannes plötzlich ein Nachbar in ihr Haus platzte: „Im Nachbardorf werden die Häuser angezündet!“ Rikiya sprang auf und eilte nach draußen. Als sie das Nachbardorf in Flammen sah, wusste sie, dass sie nicht viel Zeit hatte. Schnell holte sie ihre Kinder und sie begannen zu rennen. Mit nichts als ihren Kleidern auf dem Leib konnten sie entkommen. Erst zwei Monate später wagten sie die Rückkehr in den Heimatort. Rikiya und ihre Kinder hatten alles verloren. „Es war nicht einfach“, erzählt sie. „Ich war so erschüttert.“

Unterstützer ermöglichten Open Doors, Rikiya mit Traumaseelsorge und mit einem Mikrokredit zum Kauf von zwei Ziegen zu helfen. Wenn die Tiere Junge werfen, kann Rikiya die Zicklein verkaufen, um Nahrungsmittel, Saatgut, Kleidung oder das Schulgeld für ihre Kinder zu bezahlen. „Ihr habt mir Hoffnung und Heilung gebracht“, sagt Rikiya. Die Anteilnahme anderer Christen hat ihr Trost und neuen Mut gegeben. Dennoch hat Rikiya keinen leichten Weg vor sich. Bitte beten Sie für die junge Witwe und ermutigen Sie sie mit einem persönlichen Gruß!

 

Wie Sie eine Ermutigungsbotschaft schreiben

Beten Sie am Anfang, dass Gott Ihnen gute Ideen und die richtigen Worte schenkt.
 
Schreiben Sie einige ermutigende Sätze in einfachem Englisch mit 1-2 Bibelversen. Selbstgemalte Bilder von Kindern sind auch sehr willkommen.
 
Wir sind eine Familie – werden Sie persönlich! Schreiben Sie, wie Sie heißen (nur Vorname), wie alt Sie sind und aus welchem Land Sie kommen.
 
Gerne können Sie Bibelverse hinzufügen, die ermutigend sind. Bitte schicken Sie aber nicht nur Bibelverse, sondern schreiben Sie eine persönliche Nachricht an Ihre Geschwister! Schreiben Sie beispielsweise darüber, was der Vers für Sie bedeutet oder wie ein bestimmter Vers Ihnen neue Hoffnung gegeben hat.
 
 
Schicken Sie die Briefe und Karten in einem Umschlag an unser Büro; wir leiten sie weiter.

Adresse und wichtige Hinweise

  1. Erwähnen Sie nicht Open Doors.
  2. Seien Sie sensibel darin, wie Sie auf Rikiyas schlimme Erlebnisse Bezug nehmen.
  3. Kritisieren Sie bitte nicht das Land, den Islam, Politiker oder extremistische Gruppen.
  4. Fügen Sie kein Geld bei.
  5. Schicken Sie Briefe und Karten in einem Umschlag an unser Büro; wir leiten sie weiter.


Schreiben Sie bis zum 30.11.2020 an:

Rikiya
c/o Open Doors
Postfach 11 42
65761 Kelkheim

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.