Hadija und Mellina aus Uganda

Hadija (15) wurde in eine muslimische Familie in einem kleinen Fischerdorf in Uganda geboren. Bereits mit fünf Jahren begann sie, an christlichen Gottesdiensten teilzunehmen. Auch nachdem ihr Vater ihr drohte und anfing, sie zu schlagen, hörte sie nicht auf, sonntags die Kirche zu besuchen. Hadijas Mutter starb, als das Mädchen sieben war, und die Gewalt im Haus wurde schlimmer. Doch auch nachdem ihr Vater mit ihr zu seiner neuen Frau zog, suchte Hadija dort nach einer Gemeinde und begann erneut, den Gottesdienst zu besuchen.
 

Schreibaktion Hadija und Mellina
Bild: Hadija und Mellina aus Uganda

Ein neues Leben bei der Pflegemutter

In der Gemeinde lernte sie Mellina kennen. Die Frau freundete sich mit dem jungen Mädchen an und bekam von den Gewalttaten des Vaters mit. Eines Sonntags schlug der Vater Hadija so heftig, dass Mellina eingriff und das Mädchen bei sich aufnahm. Seitdem lebt Hadija bei ihr. Einige Zeit später begann sich die Beziehung zu Hadijas Vater zu entspannen. Er hat zugestimmt, dass Hadija bei Mellina leben darf und die beiden sogar finanziell unterstützt. Inzwischen geht das Mädchen auf eine neue Schule, ein Internat, in dem sie viel Zeit verbringt. Die Gebühren werden von Open Doors bezahlt. Hadija befindet sich im letzten Jahr ihrer Grundschulzeit und möchte 2019 auf eine weiterführende Schule wechseln. Die 15-Jährige zeigt bereits großen Glauben und Weisheit und denkt an andere Kinder, die in einer ähnlichen Situation gefangen sind, wie sie sie erlebt hat: „Ich möchte ihnen sagen, dass sie an Jesus glauben und nicht aufgeben sollen. Ich bete, dass sie jemanden wie Mellina finden, die mich ermutigt, zu Jesus zu beten.“

Die Ermutigungen ziehen Kreise

Unterstützer von Open Doors aus aller Welt sendeten Karten und Briefe, um die beiden Frauen zu ermutigen. Es ist deutlich sichtbar, wie wichtig die Nachrichten für Hadija sind: „Wenn ich diese Briefe lese, dann fühle ich mich okay“, sagt Hadija bei unserem Besuch schüchtern. Sehen Sie im Video, wie die Karten Hadija und Mellina ermutigen – und wie die Wirkung Ihrer Karten über die beiden hinausgeht:
 

Video: Uganda – Ermutigung mit großer Wirkung

 

Diese Schreibaktion ist bereits abgeschlossen. Ermutigen Sie andere Christen in Verfolgungssituationen mit Ihrer Nachricht:

Schreiben und Ermutigen

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.