Schreibaktion für die Eltern der Chibok-Mädchen

Der Herr ist denen nahe, die zerbrochenen Herzens sind. (Psalm 34,19a)

Im April 2014 entführten Mitglieder von Boko Haram über 200 vorwiegend christliche Mädchen aus ihrer Schule in Chibok im Norden Nigerias. Einige konnten inzwischen entkommen oder wurden freigelassen. Sie berichten unter anderem von Sklaverei und Vergewaltigung. Von der Regierung wurden sie an einen sicheren Ort gebracht, wo sie psychologisch und seelsorgerlich betreut werden, ihre Familien allerdings kaum sehen können. Von den anderen mehr als hundert Mädchen fehlt bisher immer noch jede Spur (Stand Mai 2019). Bitte zeigen Sie den Eltern der Entführten, dass Sie sie auch nach all den Jahren nicht vergessen haben.
 

Eltern Chibok
Mütter einiger der entführten Mädchen aus Chibok


Für Yana Gana fühlt sich die Entführung an, als sei sie gestern gewesen. Das Ausmaß ihres Schmerzes über den Verlust ihrer Tochter Rifkatu hat seitdem nicht nachgelassen. „An dem Tag, als sie entführt wurde, starb das Lachen in meiner Familie“, sagt Yana. Doch obwohl Rifkatu nun schon seit fünf Jahren verschwunden ist, gibt ihre Familie die Hoffnung auf ihre Rückkehr nicht auf und hält dabei an Gott fest: „Nur Gott kann einen Weg für die Rückkehr meiner Tochter schaffen“, so Yana. Was die Familien der entführten Mädchen durch diese schwere Zeit trägt, ist das Gebet der vielen Christen weltweit: „Überall auf der Welt wurde für diese Mädchen gebetet und um sie geweint. Wenn ihr uns damals allein gelassen hättet, wären wir Eltern gestorben“, meint Yana Gana.
 

Yana Gana aus Chibok
Yana Gala glaubt fest, dass Gott die Freilassung ihrer Tochter Rifkatu schenken wird


Open Doors unterstützt die Familien zum Beispiel durch Traumaseelsorge, persönliche Ermutigungsbesuche und Gebet. Bitte beten auch Sie weiterhin um Trost für die Familien und um eine schnelle Freilassung der Gefangenen.

Beten und Schreiben – Wichtige Hinweise für die Botschaft

  • Schreiben Sie einen kurzen, ermutigenden Gruß in einfachem Englisch, gerne mit ein bis zwei ermutigenden Bibelversen. Selbstgemalte Bilder von Kindern sind auch sehr willkommen.
  • Geben Sie bitte nur Ihren Namen und Ihre Nationalität, nicht Ihre Anschrift bekannt.
  • Geben Sie außer Ihrem Namen und Ihrem Land keine persönlichen Daten an.
  • Erwähnen Sie nicht Open Doors.
  • Kritisieren Sie bitte nicht das Land, die Regierung oder Boko Haram.
  • Fügen Sie kein Geld bei.
  • Schicken Sie die Briefe und Karten in einem Umschlag an die unten stehende Adresse.

 

Schicken Sie Ihre Ermutigungspost bis zum 30.09.2019 an:
Eltern Chibok
c/o Open Doors
Postfach 11 42
65761 Kelkheim

Wir leiten die Briefe weiter.

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.