Spenden Sie jetzt 
 

Weltweiter Gebetstag für verfolgte Christen 2016

Weltweiter Gebetstag für verfolgte Christen 2016

Danke, dass Sie mitgebetet haben!

Deutlich über 3.000 Gemeinden und Gruppen haben am Weltweiten Gebetstag für verfolgte Christen teilgenommen. Das sind zehntausende Christen in ganz Deutschland, die sich bewusst an die Seite von Christen gestellt haben, die wegen ihres Glaubens an Jesus verfolgt, bedroht und oft sogar getötet werden. Der Fokus lag dabei in diesem Jahr auf Indien und dem Sudan - zwei Ländern, in denen Gewalt an Christen mittlerweile zum Alltag gehört.

Die Referenten von Open Doors waren selbstverständlich auch zum Weltweiten Gebetstag in Gottesdiensten und Veranstaltungen unterwegs, um die Lebensberichte unserer verfolgten Geschwister weiterzugeben und Kirchengemeinden im Gebet anzuleiten. Sie haben Eindrücke von Teilnehmern gesammelt - hier können Sie einen Eindruck vom WWGT 2016 gewinnen.

Impressionen 
 
Länder-Videos: Indien und Sudan

Länder-Videos: Indien und Sudan

Der Fokus beim WWGT 2016 lag auf Indien und dem Sudan. Christen aus den beiden Ländern erzählen in den Videos zum Gebetstag von der Situation in ihrer Heimat. Lassen Sie sich von Ihren verfolgten Geschwistern zum Gebet herausfordern!

Videos anschauen 
Material vom Weltweiten Gebetstag 2016

WWGT nachholen

Sie haben den Weltweiten Gebetstag verpasst oder hatten bisher keine Zeit? Sie können noch immer kostenlos das Material bestellen und damit einen  Gottesdienst gestalten oder in Ihrem Hauskreis an unsere verfolgten Geschwister denken!

Material bestellen 
Länderinformationen zu Indien

Länderinformationen zu Indien

Seit Mai 2014 regiert in Indien die hindu-nationalistische Bharatiya Janata Partei (BJP). Infolgedessen hat die Verfolgung von Christen durch extremistische Hindus zugenommen, wobei die Übergriffe von den Behörden meist nicht geahndet werden. Erfahren Sie, wie es den Christen in der "größten Demokratie der Welt" tatsächlich geht.

Länderprofil lesen 
Länderinformationen zum Sudan

Länderinformationen zum Sudan

Der Sudan gehört zu den ersten zehn Ländern auf dem Weltverfolgungsindex von Open Doors. Christen werden von der Regierung systematisch verfolgt. Es gibt seit Jahrzehnten keine Rechtsstaatlichkeit, wodurch sich der islamische Extremismus immer weiter ausbreiten kann. Informieren Sie sich weiter über die Situation der Christen vor Ort.

Länderprofil lesen 
FAQ für den weltweiten Gebetstag

Fragen zum weltweiten Gebetstag

Wie sieht ein Gebetssonntag praktisch aus? Darf ich die Filmclips öffentlich zeigen? Verändert Gebet etwas? Antworten auf diese und weitere Fragen zum "Weltweiten Gebetstag für verfolgte Christen" gibt es hier…

Weiterlesen