Persönliche Berichte verfolgter Christen

Persönliche Berichte

„Ich weiß, dass Jesus mich liebt“

Roshana* aus Sri Lanka

Roshana aus Sri Lanka
Symbolbild

 

Nach einem Gebetstreffen mit anderen Christen bekam Roshana* einen Anruf. Eine ihr unbekannte Frau erklärte, sie benötige Gebet und wolle in einer Stunde vorbeikommen. Obwohl sie einen weiten Weg nach Hause hatte, wartete Roshana, bis die Frau mit ihren drei Töchtern eintraf. Roshana erklärte ihnen den christlichen Glauben und fing gerade an zu beten, als ein von fünf buddhistischen Mönchen angeführter Mob das Haus umringte. Die Männer filmten Roshana und ihre Gäste, drangen in das Haus ein und begannen Roshana zu schlagen. Sie schleppten sie zu einem Tempel, beschimpften und verspotteten sie, übergossen sie mit Wasser und drohten an, sie umzubringen. Die eintreffende Polizei verhinderte Schlimmeres.

„Ich nehme seit vier Jahren an Gebetstreffen teil und nie ist so etwas passiert. Jemand hatte es geplant. Ich bin immer noch etwas unter Schock, aber ich weiß, dass Jesus mich liebt. Es gibt nichts, was man damit vergleichen könnte. Jesus hat mein Leben verändert und ich wünsche mir zu sehen, wie noch andere Menschen zu Jesus finden.“

*Name geändert

 

Alle persönlichen Berichte

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.

Drucken Herunterladen