Marokko

Weltverfolgungsindex
2017
ISO
MA

Land unter Beobachtung

Marokko

Land unter Beobachtung: Marokko

 

In Marokko, wo Christen nur 0,1% der Landesbevölkerung ausmachen, ist die Haupttriebkraft der Christenverfolgung „Islamische Unterdrückung“. Die islamische Partei PDJ blieb nach ihrem Wahlsieg im Oktober 2016 an der Macht. Das Nachhallen der revolutionären Wellen des Arabischen Frühlings war auch in Marokko zu spüren, aber hier konnte die Monarchie sich halten. König Mohammed VI. verabschiedete stattdessen eine Reihe von Reformen, um den sozialen Frieden wiederherzustellen und den Forderungen der Islamisten nachzukommen. Zu den Opfern von Verfolgung zählen hauptsächlich Christen muslimischer Herkunft, wobei auch die kleine katholische Gemeinschaft und ausländische Christen im Land Einschränkungen erfahren. Arbeitsmigranten müssen weiterhin eine Berechtigung für ihren Aufenthalt vorweisen, was es christlichen Missionaren schwer macht, eine Aufenthaltsgenehmigung zu erhalten.

Im Berichtszeitraum wurden einige gewalttätige Übergriffe gegen Christen erfasst. Im Vergleich zu den letzten Jahren ist die Situation der Christen weitgehend gleich geblieben, abgesehen von einer wichtigen Veränderung: der islamischen Mehrheit in der Regierung. Dies hat negative Auswirkungen auf die Position der Kirche. Der islamistische Einfluss wird im Land immer deutlicher, was zahlreiche Christen dazu bewegt, pessimistisch in die Zukunft zu blicken. Obwohl die Regierungstruppen die Stützpunkte des „Islamischen Staats“ (IS) regelmäßig überwachen und immer wieder erfolgreich vernichten, stellt der IS eine bleibende Gefahr für Christen in Marokko dar.

 

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.

Drucken Herunterladen