Ermutigen Sie Pastor Jeremiah aus Nigeria

Im April 2020 griffen islamisch-extremistische Fulani-Hirten das Dorf von Pastor Jeremiah an. Die Kämpfer schossen auf jeden, den sie zu Gesicht bekamen. Bei ihrer Rückkehr fanden die Überlebenden nur noch brennende Trümmer vor. Trotz der anhaltenden Gefahr setzt Pastor Jeremiah seine Hoffnung ganz auf Jesus.

Ermutigen Sie Pastor Jeremiah bis zum 30.11.2021 durch einen persönlichen Gruß!
 

Pastor Jeremiah aus Nigeria

 

Der Angriff und seine Folgen

Pastor Jeremiah* stammt aus einem abgelegenen Ort im Mittelgürtel Nigerias. Am 23. April 2020 griffen islamisch-extremistische Fulani-Hirten sein Dorf an. Die Kämpfer schossen auf jeden, den sie zu Gesicht bekamen. „Sie schossen auch auf mich, während ich davonrannte“, erzählt Pastor Jeremiah. Er konnte entkommen, doch einige andere Christen wurden auf der Flucht getötet.

Am nächsten Morgen fanden Pastor Jeremiah und einige andere Dorfbewohner bei ihrer Rückkehr ins Dorf rauchende und brennende Trümmer vor. Die Angreifer hatten die Häuser sowie die gelagerten Vorräte in Brand gesetzt. Unterstützer ermöglichten Open Doors, den Christen in der Region mit Nothilfe, beim Wiederaufbau sowie mit seelsorgerlichem Beistand zu helfen. „Wenn ihr nicht gekommen wärt, hätten wir noch mehr gelitten“, sagt Pastor Jeremiah.

Angesichts der fortbestehenden Gefahr für die Christen in der Region setzt er seine Hoffnung ganz auf Jesus. Gegen die Angreifer hegt er keinen Hass: „Wir beten immer noch dafür, dass [die militanten Fulani] ihren Weg ändern, denn einige von ihnen wurden dazu gezwungen. Andere haben ihre Herzen verhärtet, um dieses Böse zu tun, aber für Gott ist nichts schwierig.“ Er erinnert seine Gemeinde daran, dass sie dank Gottes Gnade überlebt haben und Jesus Christus Pläne mit ihnen hat. „Wir sollten Jesus die Ehre geben. Er lebt und er wird uns helfen“, sagt Pastor Jeremiah. Die Angst vor weiteren Angriffen bleibt, doch er weiß: „Selbst wenn wir sterben, sind wir in Gottes Händen.“

Bitte beten Sie für Pastor Jeremiah und seine Gemeinde und ermutigen Sie ihn mit einem persönlichen Gruß!

*Name geändert

Wie Sie eine Ermutigungsbotschaft schreiben

Beten Sie am Anfang, dass Gott Ihnen gute Ideen für eine schöne Karte schenkt.
 
Schreiben Sie Pastor Jeremiah eine Karte mit einem kurzen, ermutigenden Text auf Englisch. Auch selbst gemalte Bilder von Kindern sind sehr gut geeignet.
 
Wir sind eine Familie – werden Sie persönlich! Schreiben Sie, wie Sie heißen (nur Vorname) und das Land, aus dem Sie schreiben. Geben Sie bitte keine weiteren persönlichen Daten an.
 
Gerne können Sie 1-2 kurze Bibelverse hinzufügen, die ermutigend sind. Bitte schicken Sie aber nicht nur Bibelverse, sondern schreiben Sie eine persönliche Nachricht! Schreiben Sie beispielsweise darüber, was der Vers für Sie bedeutet oder wie ein bestimmter Vers Ihnen neue Hoffnung gegeben hat.
 
 
Schicken Sie die Briefe und Karten in einem Umschlag an unser Büro; wir leiten sie weiter.

Bibelverse: Geben Sie Gottes Wort weiter

Passende Bibelverse in verschiedenen Sprachen finden Sie unter www.bibleserver.com. Versuchen Sie, einen Bibelvers zu finden, der ermutigt und Trost zuspricht.
Einige Bibelverse zum Thema als Inspiration:

  • Jesaja 41,10
  • 1. Petrus 5,10
  • Psalm 139,5
  • Römer 8,38-39

Adresse und wichtige Hinweise

  1. Erwähnen Sie nicht Open Doors.
  2. Kritisieren Sie bitte nicht die Regierung Nigerias oder den Islam. 
  3. Fügen Sie kein Geld bei.
  4. Schicken Sie die Briefe und Karten in einem Umschlag an unser Büro; wir leiten sie weiter.


Schreiben Sie bis zum 30.11.2021 an:

Pastor Jeremiah
c/o Open Doors
Postfach 11 42
65761 Kelkheim