Perspektiven für den Nahen Osten

Perspektiven für den Nahen Osten

Perspektiven für den Nahen Osten

Irak & Syrien: Neuausrichtung der Hilfe

Hunderttausende Christen im Irak und in Syrien haben in den letzten Jahren durch Krieg und Vertreibung ihr Zuhause und ihre Lebensgrundlage verloren. Open Doors reagierte darauf mit einem großangelegten Nothilfe-Programm, das im Sommer 2015 aufgrund eines akuten Versorgungsengpasses sogar noch einmal ausgebaut werden musste. Dank der Hilfe zahlreicher Unterstützer konnten zeitweise mehr als 125.000 Menschen im Irak und in Syrien monatlich mit lebensnotwendigen Gütern versorgt und ihr Überleben während des harten Winters gesichert werden.

Die andauernden Kriege in Syrien und Irak zeigen eine Dynamik, die uns dazu veranlasst hat, unsere Hilfsprojekte neu zu bewerten. Erstmalig wurden bei den Kämpfen auch größere Gebiete vom IS befreit, aus denen 2014 besonders viele Christen geflohen waren.

Die Situation verändert sich kontinuierlich. Hilfsorganisationen und die UN fangen an, sich in befreiten Gebieten wie der Ninive-Ebene im Irak, deren Städte weitgehend in Trümmern liegen, wieder stärker mit humanitärer Hilfe zu engagieren, sodass Open Doors sich verstärkt auf Projekte wie die geistliche Unterstützung und Trauma-Seelsorge ausrichten kann. Damit wir Ihre Spende hierbei effektiver und flexibler einsetzen können, möchten wir Sie bitten als Verwendungszweck „Christen im Nahen Osten“ anzugeben.

Wir danken Ihnen ganz herzlich für Ihre Unterstützung, die bereits so viel Segen gebracht hat. Bitte beten Sie weiter, dass Jesus unsere Geschwister in ihrem Glauben stärkt und sie neuen Mut, Hoffnung und Zuversicht erhalten.

Irak: Rückkehr ohne Hoffnung?

Video: Irak – Rückkehr ohne Hoffnung? (Bericht aus dem Open Doors Magazin 03/17)

Gebetsanliegen
für Syrien und Irak

„Wir spüren zu jeder Zeit die positive Kraft eurer Gebete. Das bedeutet uns sehr viel. Wir haben uns noch nie alleingelassen gefühlt von der Gemeinde Jesu in aller Welt." (Pastor Douglas)

 

Bitte beten Sie …

  • für Frieden – das ist das Erste und Wichtigste, wonach sich die Menschen sehnen.
  • für täglich neue Kraft für die vielen Helfer. Immer wieder geben kostbare Mitarbeiter nach Jahren des selbstlosen Einsatzes entkräftet auf.
  • für alle Pastoren um geistliche Vollmacht und Stärke. Sie sind sehr herausgefordert, die richtigen Worte für die vielen Menschen zu finden, die zu ihnen kommen.
  • für die zahlreichen Kinder. Im Irak leben sie häufig als Flüchtlinge ohne Zuhause, in Syrien dürfen viele Kinder seit Jahren nicht mehr draußen spielen – aus Angst vor Bomben und Scharfschützen.
  • für die zahlreichen traumatisierten Menschen. Viele von ihnen leiden unter Alpträumen und sind wegen ihrer Erlebnisse von Angst gepeinigt.
  • für alle vom IS entführten Christen um Bewahrung und ihre baldige Freilassung.
  • für alle diplomatischen Bemühungen, den Krieg in Syrien zu beenden.
  • für die Gemeinden, dass sie ausreichend Mittel und Mitarbeiter haben, um den Menschen in ihrer Not zu helfen.
  • für neuen Mut, dass der Wiederaufbau gelingen kann, und dass viele Familien in ihre Heimat zurückkehren können.


Danken wir …

  • für alle lebendigen Gemeinden und Mitarbeiter, die Gottes Liebe sichtbar machen.
  • für die große Offenheit unter Muslimen für das Evangelium.
  • für die große Hilfsbereitschaft vor Ort und im Ausland.
  • für alle Hoffnungszeichen, die den Menschen in der Region eine Zukunftsperspektive geben.

 

Rückblick: Nothilfe für syrische Flüchtlinge

360°-Video: Hoffnung im Flüchtlingslager – einzigartige Einblicke in das Leben einer Flüchtlingsfamilie im Libanon

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.

Drucken Herunterladen