Kurzmeldung Kurzmeldung
Deutschland Ägypten

Ägyptische Christin in Deutschland operiert

Samiha aus Ägypten hat ihre erste Operation in Deutschland gut überstanden. Die Christin verlor bei einem Anschlag auf eine Kirche in Kairo ihr halbes Gesicht – nur durch ein Wunder überlebte sie.
 

Samiha und Qalini
Samiha und Qalini vor dem Krankenhaus, in dem Samiha operiert wurde

Nun haben die Ärzte in der ersten Operation damit begonnen, die Funktionen wiederherzustellen, mit denen Samiha kauen und atmen kann. Ihr Mann Qalini erzählt einem Mitarbeiter von Open Doors, dass die beiden eine schwere Zeit erleben: Er darf nicht im Krankenhaus übernachten und schläft deswegen in einem Kloster in der Nähe. „Ich besuche meine Frau jeden Tag“, sagt er. „Aber ich muss sie in der Nacht allein lassen.“

Samiha muss viele Schmerzmittel nehmen. Doch als sie die Ermutigungsbotschaften sieht, die Unterstützer von Open Doors über soziale Medien für sie geschrieben haben, kommt unter den Verbänden ein Lächeln zum Vorschein. Es sind noch viele weitere Operationen geplant – und es wird noch Monate dauern, bis Samiha und Qalini wieder nach Hause können.

Bitte beten Sie weiter für Samiha und Qalini!

  • Bitte beten Sie dafür, dass Samiha weniger Schmerzen hat.
  • Beten Sie für die Ärzte und die anstehenden Operationen.
  • Beten Sie dafür, dass Samiha und Qalini nicht zu lange voneinander getrennt sind.

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.