Persönliche Berichte Persönliche Berichte

Bangladesch: Gestärkt durch Gottes Geist

Die zukünftige Generation im Blick

(Open Doors) – "Denn Gott hat uns nicht einen Geist der Furcht gegeben, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit!" Unter diesem Wort aus 2. Timotheus 1,7 versammelten sich Ende August in Bangladesch etwa 100 junge Christen aus verschiedenen Orten. Sie alle eint ihr Glaube an Jesus, aber auch ihre muslimische Herkunft. Weil sie in einem muslimischen Umfeld leben, finden die Jugendlichen nur selten Gelegenheit, sich offen und frei als Christen zu treffen. Entsprechend fröhlich und ermutigt kehren die jungen Frauen und Männer von dieser mehrtägigen Schulung in ihre Wohnorte zurück. Die Zeit, in der sie gemeinsam Gottes Wort studieren, ungehemmt singen und anbeten, miteinander spielen und auf Gottes Reden hören konnten, hat sie enorm gestärkt.

Geistliche Unterstützung durch ein christliches Magazin

Bangladesch hat eine säkulare Regierung und die Verfassung räumt Anhängern aller Religionen die Freiheit ein, ihren Glauben zu praktizieren. Wer jedoch vom Islam abweicht, muss Bedrohung, Schikane und auch tätliche Übergriffe befürchten. Gefahr droht zunächst von der eigenen Familie, aber auch vonseiten der Behörden und von islamistisch ausgerichteten politischen Parteien, die schon lange auf die Einführung der Scharia drängen. Die knapp 1% Christen in der Bevölkerung erleben zunehmend Anfeindung und Ausgrenzung. Kreuze auf Kirchen findet man kaum.

Das Jugendtreffen findet inzwischen seit sechs Jahren statt und wird organisiert von der Isai Fellowship Bangladesh (IFB) in Zusammenarbeit mit Open Doors. Für Christen muslimischer Herkunft wurde eigens ein speziell auf ihren Glaubensweg zugeschnittenes Magazin entwickelt. Laut dem Herausgeber Shamsul erreicht es mehr als 1.700 Christen, von denen manche in den entlegensten Landesteilen leben. Die Empfänger dieses Hefts tragen ein hohes Risiko, deshalb legt er größten Wert darauf, keine anderen Religionsgemeinschaften in irgendeiner Weise anzugreifen. Shamsul stammt selbst aus einer muslimischen Familie und kennt die Bedrängnisse und Schwierigkeiten seiner Leserschaft bestens.

Mit Auszügen aus Lehrmaterialien von Open Doors liefert er den teils zerstreut lebenden Christen geistliche Nahrung frei Haus. So lernen sie, mit Verfolgung umzugehen und im Glauben stark zu bleiben.

DANKE, dass Sie sich an die Seite der Christen in Bangladesch stellen.
 

  • Danken Sie Gott für das gesegnete Jugendtreffen.
  • Beten Sie für das geistliche Wachstum der jungen Christen und dass sie das Gelernte weitergeben.
  • Beten Sie für die noch kleine Gemeinde, dass sie mit Mut und Liebe das Evangelium im Land verkündet.
  • Beten Sie für die Einheit der verschiedenen Kirchen.

 

 

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.

Drucken Herunterladen