Nachrichten Nachrichten
Deutschland

Gottes unfassbare Wege

Den verfolgten Christen eine Stimme geben - Zentraler Tag zur Unterstützung der Christen in Bedrängnis

 

"Open Doors Tag" am 27. April im Kongress Palais Kassel

(Pressemeldung Open Doors) Schätzungsweise 100 Millionen Christen in mehr als 50 Ländern werden heute aufgrund ihres Glaubens verfolgt und benachteiligt. Der jährliche "Open Doors Tag" des gleichnamigen überkonfessionellen christlichen Hilfswerkes informiert über die Situation der verfolgten Gemeinde und setzt ein Zeichen der Ermutigung für verfolgte Christen.

"Gottes unfassbare Wege" lautet das Motto des Tages, der am Samstag, den 27. April, von 10.30-17.00 Uhr im Kongress Palais in Kassel stattfindet, und zu dem über 1000 Besucher erwartet werden.

Gastsprecher sind Nik und Ruth Ripken. Nik, der als Pastor in einer amerikanischen Kleinstadt ein wenig aufregendes Leben führte, erhielt mit seiner Frau eines Tages die Berufung in das vom Bürgerkrieg zerrüttete Somalia zu gehen. Im Rückblick berichtet Nik: "Ich hatte das Gefühl, als sei ich in die Hölle geflogen. Es war eine sehr schwere Zeit. 1991 gab es etwa 150 Christen in Somalia. Sechs Jahre später waren nur noch vier von ihnen am Leben." Die große Frage nach dem "Warum" und die Suche nach Gottes Antwort darauf ließen Nik und Ruth Ripken rund um die Welt reisen. Inzwischen haben die beiden hunderte Gespräche mit verfolgten Christen geführt und dabei Antworten auf ihre Frage gefunden.

Als weitere Sprecher hat das Hilfswerk Esther und Damaris aus Nigeria eingeladen. In ihrem Heimatland wurden allein im vergangenen Jahr hunderte Christen von der islamistischen Gruppe Boko Haram ermordet. Beide Frauen haben durch eines der vielen Massaker ihre Ehemänner verloren und werden berichten, wie sie als Christinnen mit dieser leidvollen Erfahrung umgehen.

Zum Programm gehören auch Filmbeiträge und gemeinsame Gebetszeiten. So wird der Tag zu einem Tag der Verbundenheit und der Anteilnahme. Christen in der freien Welt tragen Verantwortung für ihre verfolgten Glaubensgeschwister. Somit ist der "Open Doors Tag" am 27. April auch ein besonderer Tag der Ermutigung für verfolgte Christen. Für Kinder wird parallel ein extra Programm angeboten.

Der Tag wird auch per Livestream vom Hauptveranstaltungsort in Kassel direkt in über 70 Kirchengemeinden und christliche Gruppen in ganz Deutschland übertragen. Bereits am Vorabend, am Freitag, dem 26. April, findet um 19 Uhr im Kongress Palais Kassel das Jugend-Worship-Event "AfterShock" statt. Hierzu hat Open Doors Sprecher aus Verfolgungsländern und Daniel Harter mit seiner Band eingeladen.

 

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.

Drucken Herunterladen