Nachrichten Nachrichten

Iran: Erneut Hausdurchsuchung und Verhaftungen an Weihnachten

Pastor Nadarkhani wieder im Gefängnis

 

Nadarkani mit Ehefrau

Update - 10.01.2013 Am 7. Januar berichtete MEC über die Freilassung von Pastor Nadarkhani. Danken wir Gott dafür und bitten, dass er weiter in Freiheit bleiben darf. Behzad and Mohammed-Reza, die auch bei der Weihnachtsfeier verhaftet wurden, befinden sich weiter in Haft. Beten wir für sie und ihre Familien, dass sie Gottes Frieden und seine Nähe erfahren.

(Open Doors) – Der am 8. September 2012 aus dreijähriger Haft entlassene iranische Pastor Youcef Nadarkhani muss erneut im Lakan Gefängnis einsitzen, so berichtet die Organisation Middle East Concern (MEC). Die Behörden hatten im Dezember angeordnet, dass er sich täglich im Gefängnis melden müsse. Am Weihnachtstag wurde er überraschend in Haft genommen, weil er Angaben des Gefängnisdirektors zufolge noch etwa 40 Tage Haft abzuleisten hätte, da er seine vorherige wegen evangelistischer Tätigkeiten verhängte dreijährige Haftstrafe nicht komplett verbüßt hätte. Neue Vorwürfe würden gegen Pastor Nadarkhani jedoch nicht erhoben. Die Medien berichteten ausführlich über die erneute Verhaftung, einheimische Christen deuten dies als Versuch, die christliche Gemeinde einzuschüchtern. (Erst vor ein paar Monaten konnte Pastor Nadarkhani seine Familie in die Arme schließen. Jetzt ist er wieder im gleichen Gefängnis in Haft. Foto: Open Doors)

Hausdurchsuchung in Teheran

Eine Weihnachtsfeier iranischer Christen in Teheran wurde am 27. Dezember unsanft durch eine Gruppe von 15 Polizisten bzw. Mitarbeitern der Staatssicherheit unterbrochen. Die 50 Christen mussten einen vorbereiteten detaillierten Fragebogen ausfüllen und genaueste Angaben zu ihrer Person machen (z.B. Passwörter für Social Media Netzwerke). Mobiltelefone wurden konfisziert. Die Vorladung zur individuellen Befragung auf der Polizeistation steht noch aus.

Pastor Vruir Avanessian verhaftet

Einer der Anwesenden bei der Hausdurchsuchung war der armenisch-stämmige Pastor Vruir Avanessian. Er wurde sofort verhaftet und sitzt nun im Teheraner Evin Gefängnis. Angaben zufolge durchsuchte die Polizei darauf seine Wohnung und beschlagnahmte vor den Augen der Ehefrau und Kinder dessen Computer, Literatur und CDs. Sein Gesundheitszustand bereitet Sorge, da er aufgrund einer Nierenkrankheit zwei Mal pro Woche zur Dialyse muss. Glaubensgeschwister haben auf Nachfrage erfahren, dass die Behörden ihn am 31. Dezember zur Dialyse in ein nahegelegenes Krankenhaus und von dort wieder ins Gefängnis gebracht haben.

Die religiösen und politischen Führer im Iran warnen seit 2010 vor der Gefahr durch die wachsende Hauskirchenbewegung im Iran. Aber auch Christen der anerkannten religiösen Minderheiten – armenische und assyrische Christen – werden bespitzelt und unter Druck gesetzt. Kontakt zu Christen mit muslimischem Hintergrund ist ihnen streng verboten.

Bitte beten Sie für die Christen im Iran.
 

  • Danken Sie Gott für die wachsenden Gemeinden im Land, viele treffen sich im Geheimen.
  • Bitten Sie um Schutz für Pastor Nadarkhani und Pastor Avanessian im Gefängnis und um Frieden und Trost für ihre Familien.
  • Beten Sie für die Standhaftigkeit der vielen Christen mit muslimischem Hintergrund.

 

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.

Drucken Herunterladen