Persönliche Berichte Persönliche Berichte

Iran: Farshid Fathi und Saeed Abedini sind frei

Erleichterung bei Angehörigen nach drei- bzw. fünfjähriger Haft

(Open Doors) – Die beiden aus Glaubensgründen inhaftierten Pastoren Farshid Fathi und Saeed Abedini sind nach Verbüßung mehrjähriger Haftstrafen wieder in Freiheit. Fathi war am 26. Dezember 2010 im Rahmen einer großen Verhaftungskampagne seitens der iranischen Behörden gemeinsam mit 60 weiteren Christen in Gewahrsam genommen worden. Über Jahre hat die Regierung des schiitischen Gottesstaates ihre gezielte Einschränkung der Religionsfreiheit im Land mit Verhaftungen zahlreicher Christen besonders um die Weihnachtszeit bedrohlich unterstrichen. Der Verhaftung der 60 Christen war eine Rede von Irans Religionsführer Ali Khamenei im Oktober 2010 vorausgegangen, in der er forderte, dass "etwas wegen der Hauskirchen unternommen werden" müsste. Der Gouverneur von Teheran, Morteza Tamadon, nannte im Januar 2011 die inhaftierten Christen "Extremisten" und "verdorbene und abartige Menschen, die die Gemeinschaft des Islam durchdringen".

Pastor Saeed Abedini stammt aus dem Iran und war früher Muslim, besitzt jedoch auch die amerikanische Staatsbürgerschaft. Er wurde am 16. Januar 2016 aus dem Gefängnis entlassen. Im September 2012 war der Familienvater zu acht Jahren Haft verurteilt worden. Wie auch bei Farshid war seine Aktivität in den iranischen Hauskirchen der Grund, offiziell jedoch die "Unterwanderung der nationalen Sicherheit". Beide erlebten im Gefängnis körperliche und seelische Misshandlung und erhielten wegen ihres Glaubens an Jesus Christus Todesdrohungen. Pastor Abedini wurde im Rahmen eines Gefangenenaustausches zwischen dem Iran und der USA vorzeitig entlassen.

2016_01_20_Meldungen_Iran_Banner_458x280Bild: Pastoren Farshid Fathi (Links) und Saeed Abedini (Rechts, mit seiner Familie)

Wird es nun besser für die Christen im Iran?

Die vorzeitige Freilassung von Saeed Abedini und auch des 35-jährigen Pastors und Familienvaters Farshid Fathi im Dezember 2015 geben Anlass zu Hoffnung. Ursprünglich war Fathi zu sechs Jahren, zwischenzeitlich sogar zu sieben Jahren Haft und 74 Hieben verurteilt worden. Beide Familien sind überaus erleichtert und danken den Christen in der ganzen Welt, die über Jahre für die beiden Männer und auch ihre Familien gebetet haben.

Die Freude ist alleine dadurch getrübt, dass auch in den Weihnachtstagen 2015 mehrere Christen verhaftet wurden, so dass derzeit etwa 90 Christen um ihres Glaubens willen in iranischen Gefängnissen einsitzen – oft unter menschenunwürdigen Bedingungen. Sie brauchen dringend unsere Gebete.

Danke, dass Sie sich an die Seite der inhaftierten Christen im Iran stellen!

  • Danken Sie für die Freilassung von Farshid und Saeed.
  • Beten Sie bitte für sie und ihre Familien um Stärke und Wiederherstellung.
  • Beten Sie für die gefangenen Christen, dass sie denen vergeben können, die sie in Haft gebracht und verhört und eventuell auch misshandelt haben.
  • Beten Sie bitte um Gottes Gnade, Trost und Erbarmen für die Christen im Land, dass ihr Zeugnis viele Herzen erreicht.

Hinweis: Hier finden Sie die Liste der inhaftierten Christen im Iran, soweit Open Doors bekannt. Bitte beachten Sie, dass Farshid Fathi am 21. DEZ 2015 und Saeed Abedini am 16. JAN 2016 aus der Haft entlassen wurden.

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.

Drucken Herunterladen