Persönliche Berichte Persönliche Berichte

Kasachstan: Jugendliche Mörderin erlebt Wende

Im Gefängnis erfährt Munira* die Fürsorge einer Christin

 

(Open Doors) Das zentralasiatische mehrheitlich islamische Kasachstan gibt sich gerne als freiheitlich geprägtes Land. Allerdings hat das Regime mit Inkrafttreten des neuen Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten und Straftaten am 1. Januar 2015 die Religionsfreiheit insbesondere für protestantische Kirchen weiter eingeschränkt. Betroffen sind auch Kasachen, die sich dem christlichen Glauben zuwenden. Umso erfreulicher ist der Bericht von Asel*, die seit acht Jahren inhaftierten Waisenkindern hilft und dabei von Open Doors unterstützt wird. Durch ihren Dienst erlebte die junge Munira* eine Lebenswende.

"Ich war wütend auf meine Eltern, auf Gott und auf die ganze Welt"

Munira sitzt wegen Mordes im Gefängnis. Asel besuchte die Jugendliche, die sie um christliche Literatur bat. Zu ihrer großen Überraschung las Munira innerhalb von drei Wochen alle drei mitgebrachten Bücher durch. Das hatte Asel nicht erwartet. Sie fand Munira völlig aufgelöst. "Mein Leben war voll Hass. Ich war wütend auf meine Eltern, die mich im Stich gelassen haben. Ich war zornig auf Gott. Nachdem ich die Bücher gelesen habe, ist mir bewusst geworden, mit wie viel Liebe du dich um mich gekümmert hast - weil du einen Gott kennst, der dich liebt! Ich will nicht mehr diese böse Person sein, die ich einst war. Ich will ein Mensch sein, der liebt und vergibt, so wie Jesus es lehrt."

Nicht nur Asel war erstaunt, denn im Gefängnis erlebt sie solche Reaktionen selten. Auch der Direktor der staatlichen Abteilung für Jugendkriminalität wurde durch diese Begebenheit auf Asels Dienst aufmerksam. Im Gespräch mit ihr sagte er anerkennend: "Die Leben der jungen Menschen verändern sich, weil Sie mit ihnen gesprochen und ihnen so viel Liebe und Fürsorge gezeigt haben."

Eines von Tausenden von Zeugnissen

Muniras Geschichte ist eine von Tausenden, die durch den hingebungsvollen Dienst vieler Christinnen und Christen möglich sind. Dabei spielen gute Literatur, Schulungen und weitere Unterstützung für sie eine entscheidende Rolle.

"Wache auf und stärke …!", mit diesem Vers aus Offenbarung 3,2 begann der Dienst von Open Doors. Stärken auch Sie heute Munira und die vielen Glaubensgeschwister in Kasachstan und Zentralasien durch Ihr Gebet.

Danke, dass Sie sich an die Seite der Christen in Kasachstan stellen

 

  • Danken Sie Gott für die Wende im Leben von Munira. Bitte beten Sie für sie, denn sie hat noch zwei Jahre Haft vor sich.
  • Beten Sie für Asel, dass sie noch viele Menschen mit dem Evangelium erreicht
  • Beten Sie für die Christen im Land, dass sie trotz Schikane und Bedrängnis am Glauben festhalten und allen Menschen Gottes Liebe verkünden.

 

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.

Drucken Herunterladen