Persönliche Berichte Persönliche Berichte

Kenia: 'Sei bereit, vor Gott zu treten!'

Pastor kurz nach seiner Predigt über innere Bereitschaft erschossen

 

(Open Doors) - Als bewaffnete Kämpfer am Morgen des 23. März 2014 in den Gottesdienst der ‚Joy in Jesus Church' in Mombasa stürmten, hatte Pastor Phillip Musasa seine Predigt gerade beendet. "Jesus kann uns jederzeit zu sich nach Hause rufen. Deshalb müssen wir unsere Prioritäten richtig geordnet haben", so fasst der 39-jährige Denis Nicholas die Predigt dieses Morgens zusammen. Er überlebte den Gottesdienst, anders als Pastor Musasa und sechs weitere Christen.

Wie durch ein Wunder überlebt
Denis und seine Frau Ruth erinnern sich noch genau an den Überfall. "Zuerst hörte ich einen Knall, wie wenn ein Autoreifen platzt. Dann sah ich Pastor Phillip fallen. Als ich von den Kugeln zu Boden gerissen wurde, begriff ich zunächst gar nicht, was mit mir geschah. Alle Kraft wich aus mir. Ich betete noch ‚Herr, vergib ihnen. Ich vergebe ihnen …' und verlor das Bewusstsein." Ruth ergänzt: "Im Krankenhaus wollten sie ihn zunächst nicht operieren, weil er schon so schwach war. Eine Kugel steckte Millimeter vor seinem Herzen, eine hatte knapp die Lunge und eine andere sehr knapp die Wirbelsäule verfehlt." Nach der Operation versagte der Körper von Denis und er wurde für tot erklärt. Doch auf dem Weg zur Leichenhalle musste Denis, der mit einem weißen Tuch abgedeckt war, niesen. Er wurde sofort zurückgebracht und mit Sauerstoff versorgt.

Licht in der Finsternis
"In meinem Zimmer lag ein junger Mann, der durch Messerstiche schwer verletzt war. Die Ärzte fürchteten um sein Leben. Er war verzweifelt und weinte. Ich erzählte ihm von Jesus, und nach drei Tagen öffnete er sein Herz für Gott. Und wenn ich nur dafür im Krankenhaus war …!" Denis ist trotz allem dankbar. Seine Genesung dauerte viele Monate, in denen er nicht arbeiten konnte. Das war hart. Doch er und Ruth vertrauen auf Gott. Die wichtigste Lektion aus diesem Vorfall ist für Denis klar: "Vergib! Es lohnt sich nicht, wegen irdischer Dinge oder weil man nicht vergeben will den Platz im Himmel zu verlieren. Vergib!"

DANKE, dass Sie sich an die Seite der Christen in Kenia stellen.

  • Danken Sie Gott für die Errettung des jungen Mannes im Krankenhaus. Bitte beten Sie für ihn, dass er im Glauben wächst.
  • Beten Sie um innere Heilung für die traumatisierten Kinder von Denis und Ruth.
  • Beten Sie für die Christen im Nordosten Kenias, die derzeit sehr starke Bedrängnis und gewaltsame Überfälle seitens extremistischer Gruppierungen erleiden.
  • Beten Sie, dass es diesen Gruppierungen nicht gelingt, die Bevölkerung zu radikalisieren und gegen die Christen aufzuhetzen.

 

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.

Drucken Herunterladen