Nachrichten Nachrichten

Kirchen niedergebrannt

Auf der tansanischen Insel Sansibar wurden in der Nacht des 28. Juni zwei Kirchen zerstört. Mutmaßlich radikale Muslime steckten die Häuser am Rande des Verwaltungsbezirks Unguja in Brand. Laut Kirchenleitern handelte es sich um weitere Einschüchterungsversuche und Fälle einer zunehmenden Intoleranz gegen Christen. Grund sei das Wachstum christlicher Gemeinden im überwiegend muslimischen Sansibar. Bei den Kirchen handelt es sich um ein Haus der Evangelical Assemblies of God in Tanzania (EAGT) und eine wenige Kilometer entfernte Kirche der Pentecostal Evangelical Fellowship in Africa. "Wir wollen keine Kirchen in unserer Straße", hieß es auf einem Flugblatt, das vor die Tür von Charles Odilo geworfen wurde. Odilo hatte das Grundstück, auf dem das EAGT-Gebäude stand, gespendet. "Heute werden wir die Kirche niederbrennen. Und wenn du weitermachst, werden wir auch dein Haus abbrennen", so die Warnung. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung und spricht von Tatverdächtigen aus muslimisch extremistischen Kreisen. Diese wollen die Ausbreitung des Christentums auf der Insel stoppen.

Quelle: Compass Direct


Werden auch Sie Gebetspate!
10 Minuten pro Woche beten für verfolgte Christen - "Gefährlicher Glaube" ist eine mindestens dreijährige Gebets- und Hilfskampagne für Christen in der islamischen Welt. Infos und Anmeldung unter www.opendoors-de.org


 

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.

Drucken Herunterladen