Persönliche Berichte Persönliche Berichte

Kolumbien: Als Pastor im Guerillagebiet

Botschaft der Liebe für hartgesottene Guerillakämpfer zeigt Wirkung

(Open Doors) – Pastor Ventura kam 2001 nach Tumaco, zu einer Zeit, als die Kämpfe der Guerillagruppen in Kolumbien auf ihrem Höhepunkt waren. "In diesen Jahren kam es regelmäßig zu Massakern und Gemeindeschließungen. Man hat Pastoren auf den Dorfplatz zitiert und sie dann vor großen Menschenmengen ermordet", erzählt Pastor Ventura rückblickend.

15 Jahre intensiver Verfolgung

Rodrigo Ventura war mit der klaren Vorstellung, Gottes Wort zu verbreiten und den Menschen zu helfen, in die Region gekommen, die seit Jahrzehnten durch Kämpfe zwischen Guerillagruppen und Paramilitärs erschüttert wurde. Viele Witwen und Waisen sind traurige Zeugen. In all diesen Wirren und gewaltbeladenen Auseinandersetzungen hat Pastor Ventura viele Male Gottes schützende Hand erlebt. "Schießereien nahe unserer Kirche waren normal. Es war wie ein Krieg, mit vielen Toten auf Seiten der Guerillas und Paramilitärs." Seine Gemeinde befindet sich in einem Slumgebiet an der kolumbianischen Pazifikküste. Eines Tages kam es wieder zu einer Schießerei, und ein berüchtigter Krimineller namens Costilla kam in die Kirche. Er stieß laut Drohungen und Verwünschungen gegen den Pastor und seine Familie aus. Die Situation war hochgefährlich, doch Rodrigo Ventura kniete sich auf den Boden und begann zu beten. Costilla wollte ihn töten, konnte jedoch mit einem Mal seine Waffe nicht mehr finden und verließ die Kirche verwirrt. Ein paar Tage später kam er zurück. Der Pastor rechnete mit dem Schlimmsten, erkannte aber rasch, dass Costilla sich verändert hatte. Dennoch war er überrascht, als dieser gefürchtete Verbrecher sich vor ihm auf den Boden warf und um Vergebung bat. Pastor Ventura half ihm vom Boden auf, sprach ihm Vergebung zu und lud ihn ein, mit Jesus ein neues Leben zu beginnen. Costilla willigte ein.

Open Doors unterstützt die Gemeinde von Pastor Ventura und andere darin, den seit Jahren von Gewalt unterdrückten Menschen in Kolumbien die Botschaft der Vergebung und Liebe zu bringen. Dazu gehört auch ein Waisenhaus für Kinder, deren Eltern wegen ihres Glaubens an Jesus ermordet wurden.

Danke, dass Sie sich an die Seite der Christen in Kolumbien stellen!

  • Preisen Sie Jesus dafür, dass er Pastor Ventura in all den Jahren bewahrt und wunderbar in das Leben von Costilla eingegriffen hat.
  • Bitten Sie Gott um Kraft, Mut und Schutz für alle Christen, die mitten im Konfliktgebiet leben und dort Gottes Liebe weitergeben.
  • Bitten Sie Jesus um Heilung und Vergebungsbereitschaft für all diejenigen, die durch die anhaltende Gewalt Angehörige verloren haben.

Hinweis: Open Doors hat am 9. Mai einen Bericht über die Verfolgung christlicher Flüchtlinge in deutschen Unterkünften veröffentlicht. Viele Medien griffen die alarmierenden Ergebnisse auf. Bitte helfen Sie mit, weitere Übergriffe gegen christliche Flüchtlinge zu dokumentieren.

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.

Drucken Herunterladen