Nachrichten Nachrichten

Pakistan: 30-jährige Christin vorerst freigelassen

Salma Emmanuel und ihr Mann wollten ihren Glauben an Jesus nicht verleugnen

 

(Open Doors) - Eine in Pakistan des Diebstahls beschuldigte Christin wurde gegen Kaution auf freien Fuß gesetzt, nachdem die Polizei keine Beweise für die gegen sie erhobene Anklage erbringen konnte. Salma Emmanuel soll ihrer Arbeitgeberin Schmuck gestohlen haben. Die 30-jährige dreifache Mutter bestreitet die Vorwürfe. Auch nach der einstweiligen Freilassung muss sie neben dem schwebenden Verfahren mit dem Stigma einer Diebin leben. Sie und ihr Ehemann finden keine Arbeit und sind von Verwandten abhängig. Das Hilfswerk für verfolgte Christen Open Doors bittet weiterhin um Gebet für Salma Emmanuel und ihre Familie. Sie erwarten ihr viertes Kind.

Keine Aussicht auf Arbeit

Die bei ihrer Verhaftung im November 2011 im fünften Monat schwangere Frau wurde von Polizisten misshandelt. Nachdem Berichte über die Gewalt aber Lokalmedien erreicht hatten, ordnete der stellvertretende Generalinspekteur der Haraza-Abteilung eine Untersuchung an. Am 8. Dezember verfügte ein Richter am Gericht in Abbottabad, Provinz Khyber Pakhtunkhwa, die Freilassung der Christin auf Kaution. So konnte sie Weihnachten zuhause mit ihrem 39-jährigen Mann Emmanuel Rasheed und ihren Kindern im Alter zwischen fünf und zwölf Jahren verbringen. "Dieses Jahr hatten wir kein Geld, um unseren Kindern neue Kleider zu kaufen. Wie sollten wir ihnen erklären, warum wir uns in dieser schwierigen Lage befinden? Trotz allem haben wir die Barmherzigkeit Gottes erlebt und wollen ihm auch für unsere Zukunft vertrauen", sagte Salma Emmanuel dem Informationsdienst Compass Direct. Doch für das Ehepaar bleibt die Situation schwierig. Beide sind seit ihrer Festnahme arbeitslos, haben kein Einkommen und sind auf die Unterstützung ihrer Verwandten angewiesen. Salma erzählte: "Jeden Tag macht sich Rasheed auf die Suche nach einer neuen Arbeitsstelle, aber bisher erfolglos".

Von Polizisten misshandelt

Salma Emmanuel und ihr Mann, ein Fernsehmonteur, wurden von einer Muslima angezeigt, bei der sie seit einem Jahr als Hausmädchen gearbeitet hatte. Als ins Haus ihrer Arbeitgeberin eingebrochen worden war, machte diese Salma dafür verantwortlich und zeigte sie wegen Diebstahls an. Beim Polizeiverhör wurde Rasheed unter Druck gesetzt, seinen Glauben zu verleugnen. "Ein Polizist bot mir an, die Anklage wegen Diebstahls gegen mich fallen zu lassen, wenn ich bereit sei, dem Christentum abzusagen und zum Islam überzutreten", erzählte er. "Ich sagte ihm, dass ich - ganz gleich, was geschieht - weder meinen Glauben verleugnen noch die gegen uns erhobenen falschen Vorwürfe zugeben werde." Salma Emmanuel wurde über Stunden von Polizistinnen getreten und mit Schlagstöcken misshandelt. Damit sollte auch sie zu einem Geständnis gezwungen werden.

Gebetsanliegen:

  • Danken Sie, dass Salma Emmanuel wieder mit ihrer Familie vereint ist. Eine Durchsuchung ihres Hauses brachte keine Ergebnisse. Bei dem Einbruch wurde auch Salma Emmanuels Goldschmuck gestohlen, den sie bei ihrer Arbeitgeberin verwahrt hatte.
  • Beten Sie, dass sie ein gesundes Kind zur Welt bringt. Sie ist in Polizeigewahrsam misshandelt worden und musste ins Krankenhaus.
  • Beten Sie auch für die anderen Christen, die wegen falscher Unterstellungen im Gefängnis sitzen, etwa Asia Noreen (auch Asia Bibi genannt). Sie wurde vor über einem Jahr wegen Beleidigung des islamischen Propheten Mohammed zum Tode verurteilt. Üblicherweise zählt vor Gericht das Zeugnis eines Christen nur halb so viel wie das muslimischer Landsleute.

 

QuelleQuelle: Compass Direct

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.

Drucken Herunterladen