Nachrichten Nachrichten

Pakistan: Asia Noreen in ständiger Angst

Kopfgeld auf Christin ausgesetzt - Gefahr im Gefängnis

(Open Doors) – Asia Noreen – bekannt als Asia Bibi – braucht weiterhin Gebet. Seit der Ermordung von Salman Taseer, Gouverneur der Provinz Punjab, lebt die Christin aus Pakistan in ständiger Angst, ebenfalls getötet zu werden. Die Mutter von fünf Kindern aus der Ortschaft Ittanwali sitzt weiter im Bezirksgefängnis Sheikhupura. Am 8. November 2010 wurde sie wegen Blasphemie (Beleidigung des Islam) zum Tod durch Erhängen verurteilt. Asia Noreen bestreitet die Vorwürfe und hat Berufung eingelegt. Bei einem Besuch ihres Mannes Ashiq Masih im Gefängnis bat sie: "Bitte sag allen, dass sie für mich beten sollen!"

Pakistan: Asia Noreen und Salman Taseer während eines GefängnisbesuchesAm 4. Januar wurde Gouverneur Salman Taseer in Islamabad von seinem Leibwächter erschossen. Taseer galt als eine der stärksten Stimmen gegen religiösen Extremismus in Pakistan. Der 66-jährige Muslim hatte sich für die Abschaffung der berüchtigten Blasphemiegesetze eingesetzt. Sein Besuch bei Asia Noreen im Gefängnis am 22. November war von radikalen Muslimen scharf verurteilt worden. Taseer wollte sich beim Präsidenten für Noreens Begnadigung einsetzen. (Foto Compass Direct/Asia Noreen und Salman Taseer)

Kopfgeld ausgesetzt
Die Drohungen islamistischer Extremisten haben auch Noreens Hoffnung gedämpft, mit ihrer Berufung vor dem Obersten Gerichtshof in Lahore Erfolg zu haben. Ihr Ehemann Ashiq Masih sagte: "Sie weiß, dass radikale Muslime einen hohen Geldbetrag auf ihren Kopf ausgesetzt haben und alles tun werden, um sie zu töten. Nach der Ermordung des Gouverneurs leidet sie unter Verfolgungswahn. Ich habe versucht, sie zu trösten. Aber sie weiß, dass es wirklich schlecht steht. Sie sorgt sich sehr um unsere Kinder."

Ashiq Masih berichtet weiter, dass die Gefängnisleitung die Sicherheitsvorkehrungen für Noreen beträchtlich verbessert hat. "Sie sitzt in einer Einzelzelle und rund um die Uhr ist eine Aufseherin abgestellt. Nur ich darf sie treffen. Vor jedem Besuch werde ich genau durchsucht. Ich hoffe und bete, dass sie im Gefängnis sicher bleibt." Asia Noreen darf ihre Zelle täglich für eine Stunde verlassen. Obwohl Aufseherinnen sie begleiten, hat sie Angst vor den Mitgefangenen. Möglicherweise wird die 45-Jährige bald in ein anderes Gefängnis verlegt. Auch ihre Familie ist nicht sicher. Ashiq Masih bestreitet amtliche Berichte, man sorge für die Sicherheit der Familie. Tatsächlich wohnten sie in einem von Freunden organisierten Schutzhaus, so Masih, und lebten von dem Geld, das christliche Organisationen ihnen geben.

Bibelvers gibt ihr Kraft
Eine Aufseherin, die anonym bleiben möchte, berichtete: "Der Besuch des Gouverneurs hatte Asia Noreen gestärkt. Sie war sehr glücklich und erzählte mir, dass sie bereits alle Hoffnung verloren hatte, und dass Gott Taseer zu ihr gesandt habe, um ihr zu helfen. Sie wiederholt immer wieder den Bibelvers: Euer Herz werde nicht bestürzt. Glaubt an Gott und glaubt an mich." (Joh 14,1)

Gefahr im Gefängnis
Seit Kurzem leitet Sheikh Khalid das Bezirksgefängnis Sheikhupura. Noreen sei für ihn die "wertvollste" Insassin. "Sie steht auf der Todesliste etlicher extremistischer Organisationen", so Khalid. "Möglicherweise hat man es auch innerhalb des Gefängnisses auf sie abgesehen. Es gibt ein Kopfgeld von 8.600 Euro. Das ist für jeden genug Anreiz, sie zu töten."

Gebetsanliegen:

  • Beten Sie für Asia Noreen. Möge Gott ihr Ruhe und Zuversicht geben.
  • Beten Sie für ihren Mann und die Kinder. Aus Angst vor Übergriffen sind sie zu einem Leben im Untergrund gezwungen.
  • Beten Sie für einen positiven Ausgang des Berufungsverfahrens.

Open Doors bittet um anhaltendes Gebet für Asia Noreen. Lesen Sie hier die Hintergründe zum Fall

Folgenreicher Streit

QuelleCompass Direct

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.

Drucken Herunterladen