Nachrichten Nachrichten

Somalia: Keine Spur von entführter Christin

Anab Ghelle Hassan seit acht Monaten verschwunden

 

(Open Doors) – Noch immer fehlt jede Spur von der vor acht Monaten entführten Anab Ghelle Hassan aus Somalia. Die 15-Jährige wurde am 15. Februar in Dhusa Mareb von Anhängern der radikalen Al Shabaab Miliz verschleppt. Das Mädchen war gerade auf dem Markt einkaufen. Seitdem haben ihre Eltern kein Lebenszeichen mehr von ihr erhalten. Unmittelbar nach ihrem Verschwinden brachte ihr Vater, Ghelle Hassan Aded, seine Frau, die 11-jährige Tochter und den 10-jährigen Sohn in Sicherheit. Aus Angst vor weiteren Entführungen, tauchte er mit seiner Familie in der autonomen Region Puntland im Nordosten von Somalia unter. Anabs Mutter ist stark mitgenommen und weint sehr viel. Aber die Eltern geben die Hoffnung nicht auf, ihre Tochter wiederzusehen. Aded sagt, er habe jedoch große Angst, von der Al Shabaab aufgespürt zu werden.

Ghelle Hassan Aded war ein engagiertes Mitglied einer wachsenden Hausgemeinde aus Christen muslimischer Herkunft in Dhusa Mareb. Die ganze Familie – früher traditionell Muslime - kam vor neun Jahren zum christlichen Glauben. Sie lebten zu der Zeit in Kampala im ostafrikanischen Uganda. 2008 zogen die Adeds nach Somalia in die Gegend, in der Angehörige ihres Stammes leben. Schon bald nach ihrer Ankunft stand die Familie unter der Beobachtung von Al Shabaab-Kämpfern, die vermuteten, dass die Adeds Christen sind. Weil Ghelle Aded nicht regelmäßig die Moschee besuchte, wurde er häufig zur Rede gestellt.

Extremisten wollen ein Somalia ohne Christen

Wie viele Anhänger die Terrorgruppe Al Shabaab hat, ist nicht sicher. Schätzungen reichen von 3.000 bis 7.000 Kämpfer. Die Islamisten kontrollieren einen Großteil von Südsomalia und streben danach, sowohl die Übergangsregierung zu stürzen, als auch die strenge Anwendung der Scharia (islamisches Recht) durchzusetzen. Al Shabaab will das Land am Horn von Afrika von allen Nicht-Muslimen säubern. Besonders hart verfolgen sie Christen, die früher Muslime waren. In Somalia leben 8,7 Millionen Menschen, der Islam ist Staatsreligion. Nur heimlich praktizieren die wenigen einheimischen Christen muslimischer Herkunft ihren Glauben. Ihre Bibeln oder andere christliche Literatur vergraben sie in einem Loch oder verstecken sie an einem sicheren Ort außerhalb ihrer Wohnungen. Somalia ist laut Open Doors-Weltverfolgungsindex nach Nordkorea, dem Iran und Saudi-Arabien das Land, in dem Christen am stärksten verfolgt werden.

Gebetsanliegen:

  • Beten Sie dafür, dass die Entführer Anab Ghelle Hassan wieder freilassen. Es gibt keinerlei Anhaltspunkte, wo sie gefangen gehalten wird und wie es ihr geht.
  • Beten Sie, dass Gott ihre Eltern und Geschwister in dieser Zeit der Ungewissheit stärkt, tröstet und ermutigt.
  • Beten Sie für Weisheit für Ghelle Hassan Aded. Er will mit seiner Familie nach Uganda zurückgehen.

 

QuelleCompass Direct

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.

Drucken Herunterladen