Persönliche Berichte Persönliche Berichte

Syrien: Junge Leiter gestärkt

Kirchen warnen vor Auslöschung: "Handelt, bevor es zu spät ist!"

 

(Open Doors) - Eine Gruppe junger Leiter aus verschiedenen syrischen Kirchen und Gemeinden erhielt vor kurzem die Gelegenheit, an einer Open Doors Schulung für den pastoralen Dienst teilzunehmen. Sie wurde in einem Nachbarland abgehalten, auch um die jungen Frauen und Männer für einige Tage aus dem Schrecken und Druck des Krieges herauszuholen. Die Teilnehmer saugten jede Minute in Freiheit aber auch jedes Wort der Schulung auf. Bei einem Ausflug sangen sie lautstark Lieder von Syrien und von ihrer Stadt. Man spürte, dass Gott ihre Herzen weit macht für seine Pläne. "Ihr habt uns geholfen, die Hand Gottes in unserem Leben zu sehen", bestätigte ein Teilnehmer.

"Wir sind sehr beunruhigt über das enorme Leid"

Zur selben Zeit richtet der Kirchenrat der protestantischen und evangelikalen Kirchen in Syrien und im Libanon einen dringenden Appell an die Christen weltweit: "Unsere Existenz ist nicht mehr nur mit der Forderung nach gleichen Rechten und dem Schutz vor Verfolgung verbunden. Mittlerweile geht es um einen Warnruf, bevor weitere Ereignisse zur Auslöschung der Christenheit im Mittleren Osten führen!" Weiter heißt es: "Wir sind sehr beunruhigt und schockiert über die hässlichen Gewaltausbrüche gegen Unschuldige und ganze Gemeinschaften, denen insbesondere Christen ausgesetzt sind." Die Kirchenleiter beziehen dies auf die Situation in Syrien sowie Irak und Libanon. "Vertreibungen und Morde an Einzelnen wie auch Gruppen grenzen an einen Genozid."
Die Kirchenleiter bitten ihre Glaubensgeschwister weltweit, ihre Regierungen über den Ernst der Lage zu unterrichten, damit diese das weitere Ausbluten der Kirchen sowie deren Vertreibung verhindern, sonst kämen ‚der über lange Zeit gewachsene historische Zusammenhalt und das friedliche Zusammenleben' zu einem Ende. Sie bitten weiter um strategische Maßnahmen zum Erhalt der Christenheit in der Region und besonders dringend auch um sofortige humanitäre Hilfe. "Unsere Hoffnung ist, dass ihr schnell handelt, bevor es zu spät ist!"

Open Doors unterstützt den Aufruf und ebenso die Christen vor Ort

Da die Strategie der IS ein Ausbreiten der Gewalt über Syrien und den Irak hinaus in den Libanon und nach Jordanien vorsieht, sehen viele Christen die Flucht aus dem Mittleren Osten als einzigen Ausweg.

Stellen Sie sich bitte entschlossen an die Seite der Christen in Syrien

" Beten Sie, dass Gott der Gewalt ein Ende bereitet.
" Beten Sie für mehr humanitäre Hilfe im Land.
" Beten Sie, dass die Botschaft des Evangeliums viele Menschen erfasst.
" Bitte beten Sie auch für die Verfolger, dass sie von ihren zerstörerischen Vorhaben und religiösen Verirrungen befreit werden.

 

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.

Drucken Herunterladen