Persönliche Berichte Persönliche Berichte

Türkei: Christen freigesprochen und verurteilt

Turan Topal und Hakan Tastan zu je sieben Monaten Haft verurteilt

(Open Doors) - Nicht schuldig und schuldig: Diese zwei Urteile fällte am 14. Oktober ein Gericht im türkischen Silivri bei Istanbul gegen zwei Christen. Aus Mangel an Beweisen freigesprochen wurden Turan Topal (50) und Hakan Tastan (41) nach vierjähriger Verhandlung vom Vorwurf der Beleidigung des türkischen Staates (Artikel 301) sowie der Beleidigung des Volkes (Artikel 216) durch die Verbreitung des Christentums.

Verurteilt wurden sie jedoch zu je sieben Monaten Gefängnis wegen des unerlaubten Sammelns von Informationen über Staatsbürger (Artikel 135). Gegen die Zahlung einer Geldstrafe von umgerechnet rund 2.300 Euro müssten sie aber nicht in Gefängnis. Auf das Urteil blicken die beiden Christen mit gemischten Gefühlen. "Für uns war das Wichtigste, Vom Vorwurf der Beleidigung des türkischen Volkes freigesprochen zu werden", sagte Hakan Tastan. "Wir sind stolz, Türken zu sein." Aber es sei ungerecht, wegen Sammeln von Informationen verurteilt zu werden, so Tastan. Open Doors bittet weiterhin, für die Christen zu beten.

Türkei: Turan Topal und Hakan TastanIm Oktober 2006 waren die beiden Männer festgenommen worden. Die zweitägigen Ermittlung hatten zu einer Anklage wegen Beleidigung des Türkentums und des Islam geführt, weil sie in Silivri mit drei jungen Männern über ihren christlichen Glauben gesprochen hatten. Zur Zeit ihrer Verhaftung waren beide Christen ehrenamtliche Mitarbeiter des Zentrums für Bibelforschung. Sie waren mit Besuchern der Internetseite des Zentrums in Kontakt getreten, die Interesse am christlichen Glauben bekundet hatten. Das Verfahren gegen sie hatte in der Türkei großes Aufsehen erregt. Die 11. gerichtliche Anhörung am 25. Mai 2010 wurde nach wenigen Minuten beendet, da die Staatsanwaltschaft keine neuen Beweise oder Zeugen gegen Hakan Tastan und Turan Topal vorbringen konnte. Das Gericht von Silivri setzte daher einen neuen Gerichtstermin für den 14. Oktober 2010 an.

"Die Weitergabe des christlichen Glaubens ist legal"
Der Anwalt der Männer, Haydar Polat, weist darauf hin, dass nach der türkischen Verfassung sowohl das Christsein als auch das Christwerden, also auch die Weitergabe des christlichen Glaubens, legal seien. In der Praxis gebe es dagegen immer wieder Probleme. Das Urteil sei daher ungerecht und man werde dagegen Berufung einlegen.

Gebetsanliegen:

  • Beten Sie für Turan Topal und Hakan Tastan. Der langwierige Prozess war für beide sehr anstrengend.
  • Beten Sie um Weisheit für die beiden Christen und auch besonders für den Anwalt. Sie wollen in Berufung gehen.
QuelleCompass Direct

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.

Drucken Herunterladen