Persönliche Berichte Persönliche Berichte

Turkmenistan: Umid erhält Ermutigungskarten

Christliche Familie aus Zentralasien benötigt weiterhin unser Gebet 

(Open Doors) – Umid aus Turkmenistan verbrachte fast drei Jahre im Gefängnis, weil er anderen Menschen von Jesus erzählt hatte. Während dieser Zeit beteten Christen weltweit für ihn, seine Ehefrau Mahalat und die drei Kinder. Im Februar 2015 wurde er wieder freigelassen, doch er kämpft noch immer mit den Folgen seiner Haft [Open Doors berichtete]. Deshalb rief Open Doors im Sommer 2016 dazu auf, ihm und seiner Familie ermutigende Karten zu schreiben, die nun übergeben wurden.

Nachwirkungen der Haft machen Umid zu schaffen

Aus Sicherheitsgründen konnten die Mitarbeiter die Karten nicht persönlich an Umid überreichen; deshalb nahm Yousef*, ein Verwandter Umids, die Ermutigungspost in Empfang. Er erzählt: "Das Leben ist immer noch schwierig für Umid. Er hat sich noch nicht vollständig von der Zeit im Gefängnis erholt und leidet nach wie vor unter Albträumen und Angstzuständen. Hinzu kommt, dass er von der Regierung weiterhin überwacht wird. Umid befürchtet, erneut verhaftet zu werden, wenn er irgendeinen Fehler macht."

2016_11_30_Meldungen_Turkmenistan_Banner_458x280

Ermutigung zur rechten Zeit

Yousef hebt hervor, welche große Bedeutung die Karten für Umid und seine Familie haben werden: "Eure Briefe kommen gerade zur rechten Zeit. Umid braucht viel Liebe und Ermutigung. Daher sage ich im Namen von Umid und Mahalat ein großes DANKE an alle Christen weltweit, die eine Karte geschickt haben. Danke, dass ihr ihn nicht vergessen habt. Diese Karten werden Umid zeigen, dass er nicht allein ist und viele Christen weiterhin für ihn beten. Bitte betet für ihn um Heilung, dass er die traumatischen Erfahrungen aus seiner Zeit im Gefängnis bewältigen kann. Und bitte betet, dass die Polizei damit aufhört, ihn zu überwachen."

Bitte beten Sie weiterhin für Umid und seine Familie!

  • Danken Sie Jesus dafür, dass Umid wieder bei seiner Familie sein kann und sein Geschäft mittlerweile so erfolgreich ist, dass er keine finanzielle Unterstützung mehr benötigt, um seine Familie zu ernähren.
  • Bitten Sie Jesus, dass er Umid vollständige Wiederherstellung schenkt und ihn von seinen Ängsten und seinen schrecklichen Erinnerungen befreit.
  • Beten Sie bitte auch für Umids Ehefrau Mahalat und seine Kinder Daniel, David und Zubeida, dass sie ihn in seinem Heilungsprozess unterstützen können.
  • Bitten Sie Jesus um Schutz für die Christen, die sich zu Gebetstreffen im Haus von Umid versammeln.

Die nächste Gebetsmail erscheint am 7. Dezember 2016.

Hinweis: In unserer Reihe "Secret Christmas – Weihnachten in der verfolgten Kirche" erzählen Christen aus verschiedenen Ländern davon, wie sie trotz Bedrängnis Weihnachten feiern oder warum es ihnen nicht möglich ist. An jedem Adventssonntag wird ein neues Video veröffentlicht; gerne können Sie die Beiträge auch in Ihrer Gemeinde zeigen und gemeinsam für unsere Geschwister beten!

 

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.

Drucken Herunterladen