Nachrichten Nachrichten

Usbekistan: Gemeinde in Samarkand geschlossen

Bislang sieben Gemeinden Registrierung entzogen.

 

(Open Doors) - In der zentralusbekischen Stadt Samarkand wurden die Wohnungen von eingigen Mitgliedern der Gnadenkirche durchsucht. Jugendliche mussten auf die Polizeiwache und wurden verhört. Man verlangte von ihnen, die Namen von Predigern und Bibellehrern aufzuschreiben. Gemeindemitglieder wurden mit Haft- und Geldstrafen bedroht. Die Gemeinde musste ihre Tätigkeit einstellen.

Usbekistan gehört mit Platz 10 auf dem Weltverfolgungsindex zu den zehn Ländern, in den Christen am stärksten verfolgt werden. In den vergangenen vier Jahren, so Forum 18 (Oslo) wurde in Samarkand sieben protestantischen Gemeinden die staatliche Registrierung entzogen. Ohne die staatliche Erlaubnis ist jede religöse Aktivität illegal bzw. strafbar.

Gebetsanliegen:

  • Beten Sie die Gemeinden und die Christen in Usbekistan.
  • Beten Sie für Weisheit für die Pastoren und Gemeindeleiter, die darum kämpfen, die Registrierung ihrer Gemeinde wiederzuerlangen.
  • Beten Sie für diejenigen, die zu hohen Geldstrafen verurteilt wurden. Wenn sie das Geld nicht aufbringen können, droht Gefängnis.

 

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.

Drucken Herunterladen