Nachrichten Nachrichten

Vietnam: Verletzten Christen Hilfe verweigert

Opfer eines Überfalls auf Gottesdienst zu kostspieliger Behandlung gezwungen

 

(Open Doors) - Die bei einem brutalen Angriff am 13. November verletzten Christen (wir berichteten) wurden von mehreren Kliniken der Region zurückgewiesen. Nach einer 5-tägigen Odyssee flog man schließlich die drei am schwersten Verletzten zur Behandlung nach Ho-Chi-Minh Stadt in eine Privatklinik.

Ärzte: "Mit ihnen ist alles in Ordnung"

Der Überfall galt einem Gottesdienst der Agape Baptist Church (ABC) für leitende Mitarbeiter im Dorf Lai Tao. Dabei hatte die Evangelistin Nguyen Thi Lan einen doppelten Beckenbruch und schwere Verletzungen ihrer inneren Organe erlitten, so dass die untersuchenden Ärzte zu einer Notoperation rieten. Bei Pastor Nguyen Danh Chau, der mehrere Stunden bewusstlos gewesen war, stellten die Ärzte Verletzungen an Nieren, Leber und möglicherweise noch weiteren inneren Organen fest. Frau Nguyen Thi Tac wurde mit einer Schaufel geschlagen und leidet weiterhin unter großen Schmerzen, wurde aber nicht stationär aufgenommen. Nach dem Überfall war Pastor Nguyen Cong, Leiter des ABC Verbandes, in das Dorf geeilt, um den Verletzten zu helfen. Seinem Bericht zufolge verweigerten Ärzte drei verschiedener Krankenhäusern in der Gegend um Hanoi den schwer verletzten Christen zunächst die Behandlung, da mit ihnen "alles in Ordnung" sei. Zum Hintergrund: Wenn Ärzte in Vietnam erfahren, dass bei Gewaltakten religiöse Motive eine Rolle spielen, wagen sie es für gewöhnlich nicht, die Opfer zu behandeln oder auch nur zu untersuchen.

Gemeindewachstum schürt Ärger

Frau Nguyen Thi Lan ist ein vor Kurzem in Rente gegangenes Kadermitglied der kommunistischen Partei. Erst im vergangenen Jahr entschloss sie sich selbst, Christin zu werden, doch seither hat sie bereits 50 Personen zum christlichen Glauben geführt. Dies führte bei dem ortsansässigen Khoan zu großer Verärgerung. Gemeinsam mit seinem Sohn führte er Informanten zufolge die Schlägerbande in Thi Lans Haus.

Zwei Stunden Flug zum Krankenhaus

Nach fünf Tagen und vielen Fehlschlägen beschloss die ABC-Leitung, die drei Schwerverletzten trotz der hohen Kosten in die zwei Flugstunden südlich von Hanoi gelegene Ho-Chi-Minh-Stadt zu bringen. Dort werde man sicher in Privatkrankenhäusern Ärzte mit einem Gewissen finden, auch wenn solche Krankenhäuser teuer seien und vor Untersuchung und Behandlung eine Vorauszahlung der Gesamtkosten verlangen würden. Die verletzten Christen haben unter Hinweis auf die entsprechenden Strafrechtsparagrafen Anzeige erstattet, doch die Polizei hat bislang weder mit Blick auf die körperlichen noch die materiellen Schäden der Betroffenen geholfen. Nguyen Cong Thanh rief die Opfer zur Duldsamkeit auf. "Ich bete, dass ihr eure Leiden um Jesu willen ohne Bitterkeit ertragt", sagte er.

Gebetsanliegen:

  • Danken Sie Gott für den Zusammenhalt der Christen und beten Sie um seine Versorgung.
  • Beten Sie um Gottes Schutz für die Gemeinden vor willkürlichen Übergriffen durch Behörden und Anwohner.
  • Beten Sie für die vietnamesischen Christen, dass sie weiterhin mutig und mit viel Weisheit ihren Glauben leben.

 

QuelleCompass Direct

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.

Drucken Herunterladen