Spenden Sie jetzt 
 
 

Pressekonferenz II: Erweiterte Erhebung

Im Rahmen einer deutschlandweiten Erhebung hat Open Doors in Zusammenarbeit mit weiteren Nichtregierungsorganisationen zwischen Februar und September 2016 religiös motivierte Übergriffe auf 743 christliche und 10 jesidische Flüchtlinge in deutschen Asylunterkünften dokumentiert. Die Ergebnisse der Befragung belegen, dass es sich bei den massiven Diskriminierungen, Drohungen und tätlichen Angriffen keineswegs nur um Einzelfälle handelt, sondern Gewalt gegen religiöse Minderheiten in Flüchtlingsunterkünften in ganz Deutschland gehäuft auftritt.

Erste Ergebnisse waren im Mai von einigen Stellen kritisiert worden – auch deswegen wurde die Erhebung bis Oktober deutlich erweitert und lässt keine weiteren Zweifel an der Problematik religiös motivierter Übergriffe in deutschen Flüchtlingsheimen zu. Die erweiterte Erhebung wurde am 17. Oktober erneut auf einer Pressekonferenz in Berlin vorgestellt. Im Video können Sie eine Zusammenfassung der Pressekonferenz mit Markus Rode, Leiter von Open Doors Deutschland, sehen.

Wir sind dankbar, dass die Ergebnisse zu einer erneuten Aufmerksamkeit in den Medien für die Christen, die unter den Angriffen leiden, geführt haben. Das Land Hessen hat zudem auf die Situation reagiert und einen Maßnahmen-Katalog vorgestellt, mit dessen Maßnahmen religiös motivierten Übergriffen vorgebeugt werden soll.

Pressespiegel zur erweiterten Erhebung
ZDF im Gespräch mit christlichen Flüchtlingen und Markus Rode
Maßnahmen-Katalog Land Hessen