Hunger in Afrika

Hunger in Afrika

Hunger in Afrika

Angesichts der humanitären Krisen in Ostafrika und in Nigeria erreichen uns in letzter Zeit immer wieder Anfragen, ob Open Doors sich hier an Nothilfe beteiligt und ob es möglich ist, gezielt dafür zu spenden. Daher möchten wir hierzu gerne eine kurze Erklärung geben.

Grundsätzlich sind wir durch unsere Satzung verpflichtet, die Spendengelder im Rahmen der Unterstützung für verfolgte Christen einzusetzen. Auch wenn wir angesichts der großen Not in Ostafrika sehr betroffen sind, ist Open Doors nicht im größeren Maßstab in der Hungerhilfe aktiv, weil keine Verbindung zwischen der Hungersnot und der Verfolgung von Christen besteht. Wo ein solcher direkter Zusammenhang besteht – zum Beispiel, wenn Christen bei der Verteilung von Hilfsgütern benachteiligt oder gar ausgeschlossen werden, wie es in Pakistan nach der Flutkatastrophe 2010 geschah – hilft Open Doors in enger Zusammenarbeit mit Christen und Gemeinden vor Ort. Wir sind dankbar, dass derzeit Organisationen in Ostafrika aktiv sind, die sich auf humanitäre Hilfe spezialisiert haben und hierfür die erforderlichen Möglichkeiten sowie langjährige Erfahrung besitzen.

Im Gegensatz zur Lage in Ostafrika besteht in Nigeria allerdings ein Zusammenhang zwischen der humanitären Krise und der Verfolgung von Christen. Deshalb leisten wir dort Nothilfe. Wir freuen uns, wenn Sie uns dabei durch eine Spende unterstützen! (Verwendungszweck: Nothilfe Nordosten Nigeria)

Open Doors führt in Afrika darüber hinaus eine Vielzahl verschiedener Hilfe-zur-Selbsthilfe-Projekte durch, die es von Verfolgung betroffenen Christen ermöglichen, ihren Lebensunterhalt sicherzustellen. Dazu zählen Berufsausbildungskurse, die Vergabe von Mikrokrediten zum Start eines eigenen kleinen Unternehmens und andere Projekte zur Einkommenssicherung. Zusätzlich hilft Open Doors durch Schulungen zur Gesundheitsvorsorge und den Bau von Krankenhäusern, unterstützt Schulen und errichtet Brunnen in Gegenden, wo Christen wegen ihres Glaubens von der öffentlichen Grundversorgung ausgeschlossen sind.

Wenn Sie die Christen in Afrika gerne unterstützen möchten, können Sie mit dem Verwendungszweck „Hilfe zur Selbsthilfe in Afrika“ für diese Projekte spenden. Herzlichen Dank!

Zur Spenden-Übersichtsseite

 

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.

Drucken Herunterladen