Weltverfolgungsindex 2018

Wo Christen am stärksten verfolgt werden

Weltverfolgungsindex 2018

Videomagazin Juli 2018

Für den Glauben enteignet / Durch die Wüste geführt

Videomagazin Juli 2018

Schüler lehren Schüler

Monatsprojekt Juli 2018

Monatsprojekt Juli 2018

Projektberichte

Was Ihre Hilfe bewirkt hat

Projektberichte

Weltverfolgungsindex

Weltverfolgungsindex 2018

Videomagazin Juli 2018

Videomagazin Juli 2018

Monatsprojekt Juli 2018

Monatsprojekt Juli 2018

Projektberichte

Projektberichte
Gebetsanliegen
Beten wir um Gottes Schutz und Versorgung für eine Christin, die wegen ihres Glaubens von ihrem Mann aus dem Haus gejagt wurde. Sie lebt nun bei ihren Eltern, doch diese erlauben ihr nicht, zur Kirche zu gehen. Zudem schlug ihr Vater sie und forderte sie auf, Jesus abzusagen.

 

Aktuelle Meldungen
Nachrichten Nachrichten
Symbolbild: Dorf in Nigeria
Nigeria
Die Christliche Vereinigung Nigerias fordert nach dem Todesurteil gegen fünf junge Christen eine Gleichbehandlung von Christen und Muslimen vor Gericht. Während zahlreiche Morde an Christen überhaupt nicht vor Gericht gebracht werden, sollen die angeblichen Mörder eines Fulani-Viehhirten gehängt werden.
Persönliche Berichte Persönliche Berichte
Pastor Eduardo Garcia mit seiner Frau Maria und ihrer Tochter Griselda
Mexiko
Pastor Eduardo Garcia wurde am 8. Juni in Ciudad Juárez ermordet. Die Killer, die ihn aus einem fahrenden Auto heraus beschossen, gehören vermutlich zum organisierten Verbrechen. Der Pastor war für sie zur Bedrohung geworden, weil er sich als Christ für Frieden engagierte.
Nachrichten Nachrichten
Auferstehungskirche in Sankt Petersburg
Russland
Zwei christliche afrikanische Studenten wurden kürzlich zu Geldstrafen verurteilt und abgeschoben, weil sie auf Videos von Gottesdiensten im Internet zu sehen waren. Grundlage für die Anklage ist das sogenannte „Anti-Missions-Gesetz“.
Informationen für den Gemeindebrief Informationen für den Gemeindebrief
Nigeria Über 200 Christen Ende Juni ermordet
Nigeria
Die Anfeindung und Gewalt gegen Christen in Nigerias Norden und Mittelgürtel hält seit Jahren an und hat vom 21. bis 25. Juni einen neuen traurigen Höhepunkt erreicht.
Persönliche Berichte Persönliche Berichte
Symbolbild
Kirgisistan
Aufgrund falscher Anschuldigungen war Pastor Miran* sechs Monate im Gefängnis - er und seine Familie leiden bis heute unter den Folgen.

Gesichter der Verfolgung: Dana aus Syrien

Dana versucht dem Terror in Syrien zu entkommen – was sie erlebt, droht ihr den Glauben zu nehmen – bis sie Jesus neu findet.

Neue Schreibaktion

Die Verfolgung von Christen in Indien hat stark zugenommen. Sie werden unter Druck gesetzt, zum Hinduismus zurückzukehren, benachteiligt, ausgegrenzt, geschlagen und vertrieben. Trösten und stärken Sie sie mit einem persönlichen Gruß!

Neue Beiträge auf opendoors.de

18.06.2018 – Für viele Menschen ist Alexa längst zum Alltag geworden: Der persönliche Assistent von Amazon kann auf Sprachbefehl über das Wetter informieren, Radiosender öffnen, Nachrichten suchen – oder das aktuelle Gebetsanliegen von Open Doors vorlesen.
Podcast

Pastor Musa aus Syrien

31:40 Minuten
Syrien
Pastor Musa* spricht beim Open Doors Tag 2018 über den Krieg in Syrien und seinen Traum einer jungen, lebendigen Gemeinde.
Anhören
„An diesem Tag machen wir deutlich, dass es um Gemeinschaft geht.“ 2.100 Besucher waren zum Open Doors Tag nach Heilbronn gekommen, um Gemeinschaft mit verfolgten Christen zu demonstrieren. Sehen Sie Eindrücke, Fotos und Videos!
„Bist du schon einmal auf dem Wasser gelaufen?“ Mit dieser Frage forderte Jugendreferent Eugen die 2.500 Jugendlichen in Heilbronn heraus. Hier findest du alle Eindrücke, Fotos und Videos vom Jugendtag 2018!
Biblische Impulse, Berichte und Begegnungen aus dem Dienst für verfolgte Christen – jetzt zum Hören als Podcast.

Über Open Doors

Open Doors ist als überkonfessionelles christliches Hilfswerk seit über 60 Jahren in mittlerweile rund 60 Ländern im Einsatz für verfolgte Christen. Jährlich veröffentlicht Open Doors den Weltverfolgungsindex, eine Rangliste von Ländern, in denen Christen am stärksten verfolgt werden. Derzeit leiden mehr als 200 Millionen Christen unter einem hohen Maß an Verfolgung. Projekte von Open Doors umfassen Hilfe zur Selbsthilfe, Ausbildung von christlichen Leitern, Engagement für Gefangene, Nothilfe und Trauma-Arbeit, die Bereitstellung von Bibeln und christlicher Literatur sowie die Unterstützung von Familien ermordeter Christen. Mit einer breiten Öffentlichkeitsarbeit informiert das Werk in Publikationen und mit Vorträgen über Christenverfolgung und ruft zu Gebet und Hilfe für verfolgte Christen auf.

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.