Gesichter der Verfolgung

Gesichter der Verfolgung

Persönliche Berichte verfolgter Christen

In über 50 Ländern erleben Christen Verfolgung, weil sie sich zu Jesus bekennen.
Der Weltverfolgungsindex zeigt die Stärke der Verfolgung in den jeweiligen Ländern.
Hinter den erschreckenden Zahlen, die der Weltverfolgungsindex 2018 offenlegt, verblassen allzu leicht die einzelnen Menschen, für die diese Zahlen stehen. Deshalb stellt Open Doors immer wieder Christen vor, die wegen ihres Glaubens an Jesus Christus verfolgt werden.
Lesen Sie hier die Geschichten von mutigen Menschen aus der ganzen Welt, die auch unter Lebensgefahr ihren Glauben nicht aufgegeben und an Jesus festgehalten haben. Bitte beten Sie mit uns für diese Geschwister im Glauben und die vielen weiteren Leidensgenossen, die die gleiche Bedrängnis und Schmerzen erleben mussten.

 

Zur Übersicht aller Berichte

Gefoltert, weil sie an Jesus glaubt

Hannah aus Nordkorea

Ich habe Gottes Trost gespürt

Marian aus Ägypten

Gesichter der Verfolgung – Die TV-Sendung

Ich vergebe meinen Feinden – Ibrahim aus Nigeria

24:30 Minuten
Nigeria

„Dir wird nichts passieren“ – deutlich hört Ibrahim diese Worte, mitten im Angriff von Boko Haram Kämpfern. Tatsächlich überlebt der Lehrer den Angriff der Islamisten. Im Flüchtlingslager lehrt er Kinder deren Eltern getötet wurden: „Vergebt euren Feinden!“ Doch dann steht der Mann vor ihm, der sein Zuhause zerstört hat. Kann Ibrahim ihm vergeben?

Gottesdienste als Verbrechen – Mojtaba aus dem Iran

24:30 Minuten
Iran

Mojtaba will Freiheit und Spaß. Doch da ist nur Leere, bis er Jesus trifft. Er gründet eine Untergrundkirche und Menschen kommen zum Glauben. Ein Verbrechen im Iran. Er wird gefoltert und verhört, doch Jesus aufgeben ist unmöglich für ihn. Selbst in Haft erzählt er anderen von Jesus. Ein Imam hilft ihm dabei und schmuggelt Gottes Wort ins Gefängnis.

Terroranschlag auf Christen – Pastor Tom und Jeremiah aus Kenia

24:30 Minuten
Kenia

Juni 2014: Ein Sommerabend in der kenianischen Küstenstadt Mpeketoni. Jäh schrecken Schüsse die Menschen auf. 50 Kämpfer der Islamistenmiliz Al Shabaab plündern, brandschatzen den Ort und töten fast 50 Christen. Ihr Ziel: Ein Mpeketoni ohne Gemeinden. Pastor Jeremiah und Pastor Tom tun alles, um den Christen in ihrer Not zur Seite zu stehen.

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.