TV-Sendung anschauen

Geschichten von Gottes Wirken

Open Doors ist ein Werk mit einer göttlichen Berufung und so ist der Dienst der letzten Jahrzehnte geprägt vom übernatürlichen Eingreifen Gottes, aber auch zahlreichen Glaubenserlebnissen der Mitarbeiter. „Geschichten von Gottes Wirken“ gibt spannende und inspirierende Einblicke in das Handeln Gottes mit Open Doors.

Die nächste Sendung „Geschichten von Gottes Wirken“ erscheint am 10.02. um 19:00 Uhr.

Geschichten von Gottes Wirken
Brünette Frau mit leichtem Lächeln im altrosafarbenen Strickpullover vor einer Stadt mit weißen Gebäuden
21:14 Minuten
Syrien

Warum sprach Bruder Andrew in einem Land über Verfolgung, wo es bisher noch keine gab? Das fragten sich Pastoren in Syrien, bevor der Bürgerkrieg ausbrach. 

Geschichten von Gottes Wirken
Bruder Andrew betet mit gesenktem Blick
20:33 Minuten
Naher Osten

„Eure Gebete lassen uns mutig noch größere Risiken eingehen,“ sagt ein verfolgter Christ zu George. Mit eigenen Augen sah er, was Gebet verfolgten Christen bedeutet.

Geschichten von Gottes Wirken
Ein Bild von einem Mann im Hemd mit einer großen Menschenmasse im Hintergrund
21:52 Minuten
Islamische Welt
Ägypten

Wieso werden Christen in der freien Welt nicht verfolgt? George erzählt, welche Verantwortung Christen in der freien Welt für ihre Glaubensgeschwister tragen.

Geschichten von Gottes Wirken
Bruder Andrew hält mit einem weiteren Mann eine Bibel in den Händen
20:52 Minuten
Israel/Palästinensergebiete

„Verfolgte Christen sollten nicht unser Herzensanliegen sein – sondern das Reich Gottes“. George berichtet, warum Bruder Andrew Freundschaften zu Verfolgern pflegte.

Geschichten von Gottes Wirken
Bruder Andrew übergibt eine Bibel
20:26 Minuten
Palästinensergebiete

„Bist du noch immer Terrorist?“, begrüßt Bruder Andrew einen der Hamas wie einen alten Freund. George berichtet von seiner aufregenden Reise mit Bruder Andrew.

Geschichten von Gottes Wirken
George im Gespräch
20:19 Minuten
China

Der Glaube hatte keine Relevanz für George. Doch von Jesus auf eine Reise geschickt, lernt er verfolgte Christen kennen und erkennt: Sie brauchen sein Gebet.

Geschichten von Gottes Wirken
Pfarrer mit weißen Haaren im Vordergrund einer Kirche
20:54 Minuten
Irak

Auch inmitten der verfolgten Kirche herrscht manchmal Uneinigkeit. William Hollander berichtet, was passiert, wenn sich Kirchen dennoch einander die Hand reichen.

Geschichten von Gottes Wirken
Männer besteigen einen steinigen Weg
21:15 Minuten
Irak

„Wenn ein Kurde Christ wird, ist die Bibel ein gefährliches Buch.“ William Hollander berichtet von Kurden, die Gottes Wort trotzdem unbedingt verteilen wollen. 

Geschichten von Gottes Wirken
Ein Mann steht mit roter Mütze und schwarzer Jacke draußen vor einer Wand
Irak

Täglich schlagen Bomben in unmittelbarer Nähe ein und die irakischen Christen schweben in Lebensgefahr. Aber sie vertrauen Jesus und sind bereit, für ihn zu sterben.

Geschichten von Gottes Wirken
Mann in weißem Hemd mit Glatze und im Hintergrund sind Hütten
21:36 Minuten
Irak

2014 nimmt der Islamische Staat große Teile des Irak ein. Doch William Hollander erlebt: Je größer die Probleme werden, desto größer der Glaube der Christen im Irak.

Geschichten von Gottes Wirken
Ein Mann lächselt in die Kamera vor einem verschwommenen Hintergrund
21:24 Minuten
Irak

In wenigen Jahren werden aus mehr als 1 Million Christen im Irak weniger als 200.000. William Hollander erzählt von Geschichten, wie Jesus damals trotzdem wirkte.

Geschichten von Gottes Wirken
Mann mit Mütze vor einem bergigen Hintergrund
21:31 Minuten
Zentralasien

In einem Umfeld voller Spannungen ist es nicht einfach, Christ zu sein. William Hollander berichtet von Christen in Zentralasien und ihren Wegen Jesu Liebe zu teilen.

Weitere Themen

Vision und Werte von Open Doors

Wir wollen die Gemeinde Jesu inmitten von Verfolgung stärken, ihren Glauben zu leben, und sie darin unterstützen, Menschen zu Jüngern zu machen.

Beten

Gebet ist das Erste, um das verfolgte Christen bitten – besonders wenn wir beten, spüren sie unsere Liebe und Unterstützung. Lassen Sie uns auf diese Bitte antworten!