In der nächsten Sendung am 26.10. um 19:00 Uhr beten wir für Afghanistan. Wir freuen uns auf dich!

Bei Anzeigeschwierigkeiten schau einfach auf unserem YouTube-Kanal vorbei.

 

Open Doors Gebetshaus

Sei Teil der Bewegung!

Gebet – das ist oft das Erste, worum verfolgte Christen bitten. Durch Gebet wollen wir sie stärken, ihren Glauben zu leben und Menschen zu Jesus zu führen. Bete mit – entweder online oder bei einer Session in unserem Gebetshaus.

 

Online-Sessionsvor OrtTermine & AnmeldungNewsletter

 

„Leidet ein Teil des Körpers, so leiden alle anderen mit, und wird ein Teil geehrt, freuen sich auch alle anderen.“
1. Korinther 12,26
 

Das Erste, worum verfolgte Christen bitten, ist das Gebet. Sie sagen uns: Bitte betet für uns! […] Unsere Geschwister stehen unter einem enormen Druck und sie brauchen Ermutigung, sie brauchen neue Hoffnung, damit sie Licht und Salz sein können, da, wo sie in Bedrängnis sind.

Markus Rode (Leiter Open Doors Deutschland)

 

 

Wir alle gehören zusammen

Heute werden mehr Christen verfolgt als je zuvor in der Geschichte. Ihre Berichte bewegen uns, denn sie sind unsere Glaubensgeschwister, unsere Familie in Jesus Christus. Paulus benutzt hierfür das Bild des menschlichen Körpers und schreibt: „Wenn ein Glied leidet, leiden alle anderen mit; und wenn eins besonders geehrt wird, freuen sich die anderen mit“ (1. Korinther 12,26).

Mit unserem Gebetshaus leben wir als Open Doors unsere Berufung, zu stärken, was abzusterben droht (Offenbarung 3,2), und reagieren gleichzeitig auf den drängenden Hilferuf verfolgter Christen: Wir wollen sie durch anhaltendes Gebet stärken, ihren Glauben zu leben und als Gemeinde Jesu Menschen zu Jüngern zu machen.
 

Es war so ein Segen, das Open Doors Gebetshaus in Deutschland sehen und erleben zu können. Es ist nicht nur ein Ort des Gebets, sondern gleichzeitig ein Symbol der Einheit im Leib Christi.

Qing Yun aus Südost-Asien

Was bewirkt Gebet?

Gebet ist oft das Erste, worum verfolgte Christen bitten. Durch Gebet werden unsere verfolgten Geschwister inmitten von Verfolgung gestärkt, damit sie ihren Glauben leben können und darin unterstützt werden, Menschen zu Jüngern zu machen. Als Leib Christi gehören wir untrennbar zusammen. Als Christen, die in Freiheit leben, ist es unsere Aufgabe, unseren verfolgten Glaubensgeschwistern beizustehen.

Paulus beschreibt in 2. Korinther 1 seine große Notlage, in der er sich befand. Er ermutigt die Christen, durch Fürbitte an seiner Rettung mitzuwirken, und weist damit auf die große Bedeutung des Gebets in Vers 11 hin: „Wir werden gestärkt, indem ihr fürbittend für uns einsteht. Wenn viele das tun, werden dann auch viele Gott für die Gnade danken, die er uns erfahren lässt“.

Als „Menschen des Gebets“ sind wir eine Bewegung (Movement) für verfolgte Christen. Unser inständiges, beharrliches und unaufhörliches Mitwirken im Gebet, unsere Einflussnahme ist entscheidend für sie. Wir haben einen großen Erwartungshorizont: dass die Erhörung unserer Fürbitte zur Veränderung der Situation unserer verfolgten Geschwister beiträgt!

Das ist uns im Open Doors Gebetshaus wichtig

Das Open Doors Gebetshaus ist ein Ort, an dem wir uns auf zwei Schwerpunkte konzentrieren:
 

Anbetung
Gott ist der Urheber unseres Seins und unseres Dienstes. Wir danken ihm und wir beten ihn an, weil wir ihn lieben. Wir bekennen: Gott steht über aller menschlichen Macht und ist größer als alles Leid der Welt. Aus dieser Haltung heraus beten wir für unsere Geschwister, die aufgrund ihres Glaubens an Jesus verfolgt werden und unseren Beistand brauchen.
 

Gebet für verfolgte Christen
„Betet allezeit mit allem Bitten und Flehen im Geist und wacht dazu mit aller Beharrlichkeit und Flehen für alle Heiligen“ (Epheser 6,18). Das Gebetshaus ist ein Ort der Wachsamkeit und der Fürbitte. Wir bitten den Heiligen Geist, uns zu leiten, damit wir uns innerlich mit den Nöten verfolgter Christen identifizieren und uns mit ihnen eins machen können. Dabei stellen wir unsere persönlichen Belange bewusst zurück und lassen uns betend von Gott gebrauchen.

Fragen rund um das Open Doors Gebetshaus

Wo ist das Gebetshaus? Wie werden die Gebetseinheiten gestaltet? Gebetshaus in Zeiten von Corona? Hier findest du Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um das Open Doors Gebetshaus.

 

Fragen und Antworten

Teilnehmerstimmen

Open Doors Gebetshaus Teilnehmer

Kris

Was unsere Geschwister am meisten wollen, ist, dass wir für sie beten, an sie denken und uns mit ihnen solidarisieren. Ich merke, dass ich wirklich Einfluss nehmen kann auf ihre Situation, indem ich mit meinen Gebeten für sie einstehe.

Open Doors Gebetshaus Teilnehmerin

Sylvia

Im Gebetshaus spürte ich, welche Hoffnung da ist, wenn wir gemeinsam beten und wir Jesus als den Sieger über Finsternis und Tod wahrnehmen. Es war einfach unglaublich, wie ich hier die Gegenwart Gottes gespürt habe.

Open Doors Gebetshaus Teilnehmerin

Manuela

Im Gebetshaus geht es um die verfolgte Kirche. Und eigentlich wird hier genau das gemacht, was die Christen immer wieder sagen: Betet für uns, betet für uns, betet für uns.

Open Doors Gebetshaus Teilnehmer

Dieter

Der Wunsch verfolgter Christen ist es, dass sie weiterhin „Kraft von oben“ bekommen – auch durch unser Gebet. Dafür kann man natürlich alleine beten, aber noch hilfreicher finde ich es im Gebetshaus, um konzentriert und fokussiert einzustehen für diese lieben Geschwister.

Open Doors Gebetshaus Teilnehmer

Paul

Das Besondere dabei ist, dass es egal ist, wer neben dir steht, aus welcher Richtung er kommt. Man kann gemeinsam für die verfolgten Geschwister beten und es macht keinen Unterschied aus welcher Gemeinde man kommt.

Open Doors Gebetshaus Teilnehmerin

Lisa

Man bekommt noch einmal ein ganz anderes Bild von den Ländern. Das hat mir total geholfen viel tiefer ins Gebet zu gehen, und dann ein ganz anderes Herz dafür zu bekommen, während ich für die Geschwister bete.

Wie kann ich beten?

Bete online

Jeden zweiten Dienstag, 19:00–19:25 Uhr

Online-Gebetssession für jeweils ein anderes Land

Einfach von zuhause und als Gemeinde mitbeten

Stream oben auf dieser Seite

 

Bete vor Ort

Vision: 24/7-Gebet für verfolgte Christen

Aktuelle Termine (dienstags) unten im Kalender

Anmeldung erforderlich

Adresse

Open Doors Hoffnungszentrum

Frankfurter Straße 73a

65779 Kelkheim

Termine und Anmeldung

01.01.Termin belegt

anmelden "vor Ort"

Für die Gebetseinheiten vor Ort (im Gebetshaus) ist deine Anmeldung erforderlich.
Online kannst du einfach oben im Stream von zuhause aus mitbeten (keine Anmeldung!).

Das bewirkt unser Gebet

Pastor Chito aus Mexiko

Pastor Chito aus Mexiko

Es gibt keine bessere Unterstützung als das Gebet. Es ist so wichtig, dass sich die Gebete weltweit und unsere Gebete hier vereinen zu einem mächtigen Schutz und Bewahrung.

Haroon aus Pakistan

Haroon aus Pakistan

Wenn du dir in den 24 Stunden des Tages nur 1 Minute zum Gebet für uns nimmst, ist das mehr als genug. Nimm dir nur 1 Minute jeden Tag – wir brauchen Gottes Schutz.

Maraya aus Ägypten

Maraya aus Ägypten

Viele Leute beteten für uns, und mit uns, es war großartig. Unsere Lage war zwar hart, aber es war so gut zu wissen, dass so viele uns beistehen. Das ist der Leib Christi; wenn ein Teil leidet, leiden alle mit.

Yakubu aus Nigeria

Yakubu aus Nigeria

Indem wir beten, werden wir siegen. Gott wird einen Weg für uns finden, wo es keinen Weg gibt. Wo wir heute noch nichts sehen können, bereitet Gott schon etwas vor.

Esther aus Nigeria

Esther aus Nigeria

Das Einzige, was hilft, ist das Gebet. Das Gebet kann alles verändern. Ich habe diesen Glauben. Bitte betet für uns.

Frederick aus Kenia

Frederick aus Kenia

Ich bin mir sicher, dass es eure Gebete sind, die uns stärken. Ohne Gebete wäre ich nie bis hierher gekommen, ich wäre schon am Anfang zusammengebrochen.

Maryam aus Iran

Maryam aus Iran

Ich möchte jedem danken, der für mich gebetet hat. Vielleicht werde ich euch nie umarmen können, aber ihr seid meine Familie, der Schatz in meinem Herzen.

Rebecca aus Nigeria

Rebecca aus Nigeria

Gott tröstet diese Frauen durch eure Unterstützung und durch euer Gebet. Durch diese Hilfe geht es den Frauen gut.

Pastor Kouroush aus Iran

Pastor Kouroush aus Iran

Gebet ist unfassbar wichtig. Das Gebet hat Kraft. Unsere Worte haben Kraft, große Kraft. Denn Beten bedeutet, mit IHM zu sprechen. Wir erbitten von ihm, was wir brauchen.

Lydia aus Nigeria

Lydia aus Nigeria

Das Gebet ist eine große Sache für mich. Euren Gebeten verdanke ich meine Standhaftigkeit. Es hilft mir auch, anderen zu helfen; ohne Gebet geht das nicht. Gott segne euch dafür!

Das Gebetshaus von innen

Künstlerin der Fenster: Mahbuba Maqsoodi

 

Mehr Möglichkeiten zum Beten

Mädchen hält eine rote Blume vor ihrem Gesicht
Shockwave ist die Jugend-Gebetsbewegung von Open Doors für verfolgte Christen. Bestellt schon jetzt die Box für euren Gebetsevent vor und macht bei Shockwave mit!