Bitte beten Sie mit!

Gebet

Schauen wir in der Corona-Krise gemeinsam auf Jesus

  • Bitten Sie Jesus, seine Gemeinde weltweit auf seine Wiederkunft vorzubereiten und als einen Leib enger zusammenrücken zu lassen. Beten Sie, dass die Verbindung zwischen Christen, die jetzt schon Verfolgung erleben, und Christen in Deutschland gestärkt wird.
     
  • Beten Sie für Christen, die durch die Folgen der Corona-Krise kein Einkommen mehr haben, etwa weil sie ihren Job verloren haben oder ihr Geschäft schließen mussten. In vielen Ländern mit Verfolgung gehören Christen ohnehin zu den Ärmsten der Armen – sie sind nun besonders betroffen. Auch Christen muslimischer Herkunft haben es ohne eigenes Einkommen besonders hart, denn sie werden nicht von ihrer Familie unterstützt. Beten Sie für unsere Teams und Partner vor Ort, damit sie diese Christen erreichen und mit dem Nötigsten unterstützen können.
     
  • Beten Sie für christliche Ärzte und Pfleger. Eine Krankenschwester aus einem asiatischen Land rief unsere Partner vor Ort mit einem verzweifelten Gebetsanliegen an: „Wir sind so müde. Heute haben wir herausgefunden, dass christlichen Krankenschwestern die Corona-Fälle zugewiesen werden, weil sie gefährlich sind, und muslimische Krankenschwestern das Risiko nicht eingehen wollen.“ Beten Sie um Liebe für Patienten und Kollegen, Schutz vor dem Virus und Kraft und Frische.
     
  • Bitte beten Sie ganz besonders für die Christen in Syrien. Der Krieg hat dem Gesundheitssystem stark zugesetzt – es ist nicht auf eine Pandemie vorbereitet. Beten Sie für die älteren Menschen, die zurückgeblieben sind, als viele junge Menschen flohen.
     
  • Danken Sie für die Kirchen, die anderen Menschen mit Verteilung von Masken oder Lebensmitteln helfen und so Gottes Liebe in dieser Krise weitergeben. Beten Sie für Schutz vor Ansteckungen und dass ihr Zeugnis dazu führt, dass Menschen gerettet werden.
     
  • Danken Sie für technische Möglichkeiten wie Livestreams und Videochats, durch die Christen weiterhin Gemeinschaft haben können und auch Christen erreicht werden können, die vorher keine Möglichkeiten hatten, einen Gottesdienst zu besuchen.
     

Vielen Dank für Ihr Gebet

Unser Gebet macht einen Unterschied – wie viel es unseren verfolgten Geschwistern bedeutet, lesen Sie hier


Vielen Dank für Ihr Gebet!

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.