Das Buch der Bücher

21.04.2017 – Der 23. April wird jährlich als „Welttag des Buches“ gefeiert. Wir möchten dies zum Anlass nehmen, einige Zeilen über das beste Buch der Welt zu schreiben – und warum es so wichtig für verfolgte Christen ist. Die Heilige Schrift, das Buch der Bücher, das Wort Gottes – die Bibel hat viele Namen. Für uns bei Open Doors hat sie eine besondere Bedeutung, denn wir dürfen immer wieder erfahren, was für eine Kraft das lebendige Wort Gottes hat.

Der Dienst von Open Doors begann mit Bibeln. Als Bruder Andrew hinter den Eisernen Vorhang reiste und die Christen in den damaligen Ostblockstaaten besuchte, sah er ihre Not – und kehrte mit Bibeln zurück. Unzählige Exemplare brachten der „Schmuggler Gottes“ und seine Mitstreiter bis zur Öffnung der Grenzen zu der verfolgten Kirche – die Dankbarkeit, die sie jedes Mal erwartete, war unbeschreiblich. Bruder Andrew berichtet in seinen Büchern davon, wie ganze Kirchen keine einzige Bibel besaßen und ihnen die gelieferten Bibeln förmlich aus den Händen gerissen wurden. Gemeindemitglieder fragten ihn, ob er in anderen Teilen des Landes Bibeln gelassen hatte – sie waren bereit, ein großes Risiko auf sich zu nehmen und hunderte Kilometer zu fahren, nur um ein Exemplar dieses Buches zu bekommen.

Überall auf die Welt lieferte Open Doors Bibeln und christliche Literatur zu Christen, die wegen ihres Glaubens an Jesus verfolgt wurden. Die größte Ladung aller Zeiten machte 1981 Geschichte: Im „Projekt Perle“ wurden eine Million Bibeln in nur einer Nacht in das kommunistische China geschmuggelt und begeistert von den Hauskirchen in Empfang genommen.

Binnenflüchtling im Irak mit seiner Bibel

Camp für Kinder in Bangladesch. Dieses Mädchen war voller Freude, ihre erste eigene Bibel bekommen zu haben. Als das Treffen schon vorbei war, blieb sie noch in dem Saal zurück und schaute die bunten Seiten an – mit großer Aufmerksamkeit und strahlenden Augen.

Mann im Sudan liest während des Gottesdienstes in der Bibel

Individuelles Bibelstudium während einer Konferenz für Pastoren in den Nuba-Bergen im Sudan

Bibelstudium von Gastarbeitern in Katar. Die Christen treffen sich auf dem Dach ihrer Massenunterkunft, um Gemeinschaft haben zu können.

Bruder Andrew mit einer Ladung spanischer Bibeln für die verfolgte Gemeinde in Lateinamerika

Koreanische Bibel, die in Nordkorea jahrelang versteckt wurde

Bruder Andrew mit seinen Bibeln: „Für eine Zeit genau wie die unsere hat uns Gott sein Wort gegeben.“

Verteilung von Kinderbibeln und anderen christlichen Büchern an Kinder und Jugendliche in Mala Barwan, Irak

Das Innere einer Kirche in Karakosch, Irak, wenige Tage nach der Befreiung vom IS

Christ aus Pakistan hält seine Bibel während eines Jüngerschaftskurses fest in den Händen

„Projekt Perle“ – der größte Bibelschmuggel aller Zeiten. Eine Million Bibeln schmuggelte ein Team von Open Doors 1981 nach China, um die Hauskirchen des Landes mit dem Wort Gottes zu versorgen.

Bis heute ist die Verteilung von Bibeln und anderer christlicher Literatur ein Kernpunkt der Arbeit von Open Doors – noch immer gibt es viel zu viele Menschen, die keine Möglichkeit haben, im Wort Gottes zu lesen. Sei es, weil Menschen, die erst vor kurzer Zeit Christen geworden sind, nicht wissen, woher sie eine Bibel bekommen können, weil es für Christen muslimischer Herkunft zu gefährlich ist, eine Bibel zu besitzen, oder weil es die Schrift und erklärendes Material nicht in der Sprache eines Stammes gibt. Gerade in abgelegenen Regionen mancher Länder gibt es nicht genug Bibeln für alle Gemeindemitglieder, beispielsweise, weil es nicht erlaubt ist, Bibeln in die Region zu bringen.

„Für eine Zeit genau wie diese hat uns Gott sein Wort gegeben“, sagte Bruder Andrew vor über 20 Jahren – und seine Worte haben nichts von ihrer Aktualität verloren. Für viele Christen ist die Bibel eines der wichtigsten Besitztümer – ob sie nach einer Lieferung von Open Doors zum ersten Mal eine in der Hand halten oder sie eines der wenigen Dinge war, die sie auf der Flucht vor dem IS mitnehmen konnten.

Sie gibt ihnen neue Kraft inmitten der härtesten Verfolgung. Sie schenkt ihnen Trost in Verlust und Trauer. Sie lässt Hoffnung erblühen für die, die kurz vorm Aufgeben sind. Sie zeigt, wie es möglich ist, Menschen zu vergeben, die großes Leid verursacht haben. Und sie hilft unseren Geschwistern, Gott besser zu verstehen. „Je mehr ich lese, desto mehr will ich lesen“, sagte ein Christ zu Mitarbeitern von Open Doors, nachdem er seine erste Bibel erhalten hatte.

Die Kraft, die das Wort Gottes hat, unsere Leben zu verändern, ist beispiellos. Nehmen Sie sich doch heute einige Momente Zeit, um zu reflektieren, welchen Stellenwert die Bibel für Sie besitzt. Haben Sie Hunger, immer mehr von Gott zu erfahren? Was würden Sie riskieren für eine Bibel? Würde sich Ihr Leben verändern, wenn Sie Ihre Bibel verlieren würden? Lesen Sie Psalm 119 und lassen Sie sich neu von Gottes Geist mit Liebe zu seinem Wort erfüllen – dem besten Buch der Welt.

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.

Drucken Herunterladen