ZDF thematisiert Übergriffe auf christliche Flüchtlinge

12.03.2018 – „Wir haben bereits wesentlich früher eine Erhebung vorgelegt mit 743 dokumentierten religiös motivierten Übergriffen. Da ist nichts geschehen. Ich bin zutiefst traurig darüber, dass erst eine Konvertitin aus Afghanistan sterben muss.“
 

Markus Rode im Interview mit ZDF heute
Bild: Markus Rode im Interview mit ZDF heute


Im Interview für die Sendung „ZDF heute“ hat Markus Rode, Leiter von Open Doors Deutschland, über religiös motivierte Übergriffe gegen Christen in deutschen Flüchtlingsunterkünften gesprochen. Auch betroffene Christen selbst kommen in dem Beitrag zu Wort, der in der Sendung vom 8. März 2018 ausgestrahlt wurde. Sie berichten, dass sie nicht geglaubt hätten, auch in Deutschland Verfolgung wegen ihres Glaubens an Jesus erfahren zu müssen. Christliche Flüchtlinge haben Bedrohungen, Beleidigungen und auch Gewalt erlebt. Aus Angst kommt es oftmals nicht zu Anzeigen. Auch der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick äußert sich zu dem Thema der Übergriffe auf christliche Flüchtlinge besorgt.
 

[Update: Der Beitrag ist leider nicht mehr in der ZDF-Mediathek vorhanden.]

 

Lesen Sie mehr zu der Situation christlicher Flüchtlinge in Deutschland und darüber, wie sie ihnen helfen können:

Weiterführende Informationen

Christliche Flüchtlinge in Deutschland
In den vergangenen Jahren haben wir mithilfe von Erhebungen die Situation christlicher Flüchtlinge in Deutschland beleuchtet und Forderungen an die Politik gestellt.