Gemeinsam christlichen Flüchtlingen helfen

Gemeinsam christlichen Flüchtlingen helfen

Mit der Veröffentlichung der Erhebung zu religiös motivierten Übergriffen auf christliche Flüchtlinge im vergangenen Jahr brachte Open Doors das Thema „Christenverfolgung in Deutschland“ in die Öffentlichkeit und forderte Verantwortungsträger in Politik und Gesellschaft dazu auf, Maßnahmen zum Schutz der Betroffenen zu ergreifen. Gleichzeitig sind wir als Christen gefragt, uns für die Flüchtlinge einzusetzen, die in unser Land gekommen sind; vor allem für unsere Glaubensgeschwister (vgl. Galater 6,10). Herzlichen Dank an alle, die dies schon mit so großem Engagement tun!

 

Deutschland-Begleiter
Bild: Copyright William Perugini, 123rf.de

 

Um christliche Gemeinden und Einzelpersonen, die sich um christliche Flüchtlinge kümmern, noch besser miteinander zu vernetzen und Hilfesuchenden Kontakte zu vermitteln, arbeitet Open Doors nun mit VisioM zusammen. Der Verein betreibt das Internetportal Deutschland-Begleiter.de, wo Migranten in verschiedenen Sprachen nützliche Informationen zum Leben in Deutschland erhalten und Jesus kennenlernen können. Außerdem finden Haupt- und Ehrenamtliche hilfreiches Material zur Begleitung von Flüchtlingen.

  • Gehen Sie in eine Gemeinde, in der es Angebote für Flüchtlinge gibt?
  • Sind Sie Teil einer Initiative, die unter Flüchtlingen arbeitet?
  • Können Sie mit Ihrem Expertenwissen christliche Flüchtlinge unterstützen – ob als Seelsorger, ehrenamtlicher Dolmetscher oder christlicher Anwalt für Asylrecht?

Dann laden wir Sie dazu ein, sich ebenfalls auf Deutschland-Begleiter.de zu registrieren! Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe!

Zu Deutschland-Begleiter.de

 

Weitere Themen zur Erhebung

Basierend auf der Befragung von 753 Flüchtlingen, die religiös motivierte Gewalt erlitten haben, fordert Open Doors gemeinsam mit anderen Hilfsorganisationen die zuständigen Verantwortungsträger dazu auf, die gesetzlich garantierte Religionsfreiheit auch in Flüchtlingsunterkünften zu gewährleisten.
Oktober 2015 – Nachdem Open Doors im vergangenen Jahr zahlreiche Anfragen von Gemeinden erhielt, wie mit der überwältigenden Menge der nach Deutschland kommenden Flüchtlinge umzugehen sei, hat Markus Rode, Leiter von Open Doors Deutschland, eine Stellungnahme zu diesem Thema verfasst.

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.

Drucken Herunterladen