Monatsprojekt Oktober 2021

Das Überleben der Untergrundgemeinde sichern

Neben der ständigen massiven Bedrohung durch das Regime steht die Untergrundgemeinde in Nordkorea vor weiteren großen Herausforderungen. Um zu überleben, sind die Christen dringend auf Nothilfe angewiesen. Die wirtschaftliche Situation des Landes ist miserabel; große Teile der Bevölkerung müssen hungern. Zudem gibt es kaum medizinische Versorgung.
 

Christen in Nordkorea erhalten Nothilfe

 

Dank Ihrer Unterstützung kann Open Doors nordkoreanische Christen über Untergrundnetzwerke in China mit Nahrungsmitteln, Kleidung und nötigen Medikamenten versorgen. Außerdem betreiben unsere Partner in China Zufluchtshäuser für geflüchtete nordkoreanische Christen.

Mi Ok* konnte in einem solchen Zufluchtshaus gestärkt werden. Die folgende Nachricht von ihr zeigt, wie dankbar die nordkoreanischen Christen für die erhaltene Hilfe sind: »Als ich Essen, Kleidung, Medikamente und andere lebenswichtige Unterstützung erhielt, weinte ich sehr. Ich finde keine Worte, um auszudrücken, wie dankbar mein Herz ist, wie sehr ich überwältigt bin von der Gnade Gottes.« Herzlichen Dank, wenn Sie sich auch weiterhin an die Seite Ihrer nordkoreanischen Geschwister stellen, die unter so großem Druck stehen und so stark bedroht sind!

*Name geändert

 

Verwendungszweck „Monatsprojekt10/2021“ – Vielen Dank für Ihre Hilfe!

 

Wenn dieses Projekt überfinanziert wird, behalten wir uns vor, andere ähnliche Projekte zu finanzieren.

 

Spenden

 

- Zur Übersicht aller Monatsprojekte -

Ihre Unterstützung kommt an
Die Projekte, die wir durch Sie durchführen konnten, haben vielen Menschen auf der ganzen Welt geholfen. Wir zeigen, wie Ihre Hilfe in der verfolgten Gemeinde ankommt.
Nothilfe und Hilfe zur Selbsthilfe
Durch Verfolgung geraten Christen oft in existentielle Not. Wir helfen durch Nothilfe und Hilfe zur Selbsthilfe wie Schulungen oder Mikrokredite zur Existenzgründung.
Das Neuste von verfolgten Christen
Mithilfe unserer Nachrichtenformate machen wir auf die Situation verfolgter Christen aufmerksam. Die neusten Berichte und Informationen lesen Sie hier.