Fragen zum Weltweiten Gebetstag für verfolgte Christen

„Wenn ein Glied leidet, leiden alle anderen mit; und wenn eins besonders geehrt wird, freuen sich die anderen mit.“
– 1. Korinther 12,26

Neben praktischer Hilfe bitten verfolgte Christen immer wieder darum: „Bitte betet für uns, damit wir in dieser Bedrängnis durchhalten!“ Zum Weltweiten Gebetstag für verfolgte Christen können Sie mit Ihrer Gemeinde auf diesen Hilferuf reagieren. Stellen Sie sich in einem Gebetsgottesdienst im November an die Seite Ihrer verfolgten Geschwister.

Antworten auf häufige Fragen dazu finden Sie hier.

 

1. Was genau ist der Weltweite Gebetstag für verfolgte Christen?

Einen Gebetstag für verfolgte Christen gibt es in verschiedenen Kirchen zu unterschiedlichen Zeitpunkten. Die Weltweite Evangelische Allianz ruft jedes Jahr im November zu einem Weltweiten Gebetstag für verfolgte Christen auf. In Deutschland wird dieser Gebetstag gemeinsam von Open Doors und der Deutschen Evangelischen Allianz ausgetragen. Christen aus unterschiedlichen Denominationen nehmen am Gebetstag teil.

Fast 4.500 Mal haben wir 2019 das Material zum Weltweiten Gebetstag für verfolgte Christen an Gemeinden und christliche Gruppen verschickt. Nach Angaben der Deutschen Evangelischen Allianz nehmen weltweit Christen und Gemeinden aus über 100 Ländern teil.

2. Warum ein spezieller Gebetstag – kann ich nicht jeden Tag beten?

Natürlich ist es wichtig, dass wir täglich für unsere verfolgten Geschwister beten. Am Weltweiten Gebetstag für verfolgte Christen wollen wir aber ganz gezielt einen Sonntag im Jahr diesem Thema widmen, um uns immer wieder neu in Erinnerung zu rufen, dass es eine verfolgte Gemeinde gibt und dass sie unser Gebet braucht – und um das Anliegen der verfolgten Kirche durch Gebetsgottesdienste in größerem Umfang in Gemeinden bekannt zu machen.

Der Weltweite Gebetstag für verfolgte Christen ist ein Akt der Solidarität und Identifikation mit unseren verfolgten Geschwistern und gleichzeitig eine Demonstration der Einheit der Gemeinde Christi, wenn wir kirchenübergreifend am selben Tag für all diejenigen beten, die wegen ihres Glaubens an Jesus verfolgt werden.

Wie Sie darüber hinaus regelmäßig für verfolgte Christen beten können, erfahren Sie in unserem kostenlosen Monatsmagazin mit herausnehmbarem Gebetskalender.

3. Warum ist es wichtig, dass wir für verfolgte Christen beten?

Das Erste, um das uns verfolgte Christen immer wieder bitten, ist Gebet. Die Bibel fordert Christen auf, füreinander zu beten und besonders für diejenigen, die für ihren Glauben an Jesus verfolgt werden. In Hebräer 13,3 heißt es: „Denkt an die Gefangenen und nehmt an ihrem Schicksal Anteil, als wärt ihr selbst mit ihnen im Gefängnis. Habt Mitgefühl mit den Misshandelten, als wäre es euer Körper, dem die Schmerzen zugefügt werden.“

Beten heißt, mit Gott zu reden und ihn um Hilfe zu bitten. Unsere verfolgten Geschwister brauchen Gottes Hilfe und Beistand ganz besonders, um inmitten der Verfolgung ihrem Glauben treu bleiben und die schweren Zeiten bewältigen zu können.

4. Bewirkt der Weltweite Gebetstag ein Ende der Verfolgung?

Verfolgung wird nicht durch Gebet beendet. Aber Zeugnisse von Christen aus Verfolgungsländern belegen, wie sehr sie durch Gebet ermutigt und durchgetragen werden.

Hier einige Beispiele:

„Wir lebten in Bagdad. Wir hatten Angst um unsere Kinder. Alles, was wir tun konnten, war, für ihren Schutz zu beten. Als eine Autobombe vor ihrer Schule explodierte, beschlossen wir, in den Norden des Landes zu fliehen. Das Wichtigste für uns ist unser Glaube an Gott. Es ist gut zu wissen, dass andere für uns beten, damit wir in unserem Glauben stark bleiben. Wir schätzen es sehr.“ – Nazani aus dem Irak
 
„Nun habe ich die Möglichkeit, euch für eure Gebete und die Unterstützung zu danken. Ohne eure Hilfe für meine Familie und mich wäre es sehr schwer gewesen. Dank eurer Gebete geschah das Wunder: Gott öffnete die Türen des Gefängnisses. Doch ich bitte euch, auch weiter für uns zu beten. Wir sind so dankbar, dass wir mit euch zu einer großen Familie Gottes gehören. Möge Gott euch segnen.“ – Zaur Balaev aus Aserbaidschan saß im Arbeitslager

„Ich möchte all meinen Freunden auf der ganzen Welt versichern, dass ich treu bleiben werde. Nichts wird mich je erschüttern und ein Zurück gibt es nicht. Wie sich Gottes Liebe hier zeigt, ist überwältigend. Ich habe den Glauben, dass wir uns eines Tages in der Gegenwart des Herrn treffen und ewig miteinander jubeln werden. Ich danke Gott für euer Leben. Eure Gebete sind so wirkungsvoll. Ich kann die Antwort auf eure Gebete in meinem Leben fühlen.“ – Jamila Noma aus Nigeria wurde mit einem Muslim zwangsverheiratet. Die damals 14-Jährige konnte aus dieser Ehe fliehen.

„Gebet ist die wichtigste Lebensader für Christen und die Gemeinde Jesu. Als zum Gebetstag für verfolgte Christen 2009 Glaubensgeschwister überall auf der Welt für verfolgte Christen in Indien beteten, hat uns das sehr ermutigt und gestärkt. Trotz der Schwierigkeiten wollen wir weiterhin ein Leben im festen Glauben und im treuen Dienst für Gott führen. Gemeinsam treten wir vor Gottes Thron und ringen darum, dass seine Herrlichkeit in unserer gebrochenen Welt offenbar wird.“ – Dr. Richard Howell, Generalsekretär der Evangelischen Allianz Indien

5. Können nur Gemeinden am Weltweiten Gebetstag teilnehmen?

Nein. Jeder, dem das Gebet für verfolgte Christen am Herzen liegt, kann mitbeten – als Einzelperson, Gebetskreis, Kleingruppe oder als ganze Gemeinde.

6. Kann der Gebetstag auch zu einem anderen Zeitpunkt stattfinden?

Natürlich können Gemeinden den Gebetstag für verfolgte Christen auch zu einem anderen Termin durchführen. Manchmal sind Predigtthemen für Gottesdienste schon weit im Voraus geplant. Das Wichtigste ist nicht der Zeitpunkt, sondern dass wir für verfolgte Christen beten.

7. Für wen wird konkret gebetet?

Jedes Jahr stehen Christen aus zwei oder drei Ländern oder Regionen im Fokus des Gebetstages. 2019 beten wir insbesondere für unsere Geschwister in Nigeria und China.

8. Wie läuft ein Gebetsgottesdienst ab?

Das Thema und die Gebetsanliegen sollten den Gottesdienst prägen – etwa in der Moderation, den Liedern, der Predigt und natürlich dem Gebet. Für die Vorbereitung und Gestaltung des Gottesdienstes stellen wir ihnen kostenlos eigens für den Weltweiten Gebetstag entwickeltes Material bereit.

So können Sie Ihren Gebetsgottesdienst zum Beispiel aufbauen (Informationen und Vorschläge zu den einzelnen Punkten finden Sie in unserem Vorbereitungsmaterial):

  • Begrüßung und Gebet
  • Lieder
  • Kurzpredigt
  • Informationen zu den Schwerpunktländern mit anschließender Gebetszeit
  • Hinweise zum Weiterbeten und Aktivwerden
  • Spendenprojekt
  • Abschlusslied, Gebet und Segen

Material bestellen

9. Christenverfolgung – ist das auch ein Thema für Kinder?

Gerade Kinder sind neugierig darauf, wie es ihren Altersgenossen in anderen Ländern geht und wie sie mit Jesus leben. Das Thema Christenverfolgung ist jedoch ein schwieriges Thema. Kindern sollte nicht mit Geschichten über grausame Angriffe Angst gemacht werden. Vielmehr sollten sie erfahren, dass Gott selbst in schwierigen Situationen da ist und seinen Kindern hilft. Es gibt viele Mut machende Zeugnisse aus der verfolgten Kirche. In vielen Gemeinden gibt es parallel zum Gottesdienst für die kleinen Besucher eine Kinderstunde oder Sonntagsschule. Dafür hat Open Doors ein spezielles Materialpaket für Kinder entwickelt.

Material bestellen

10. Was beinhalten die Materialpakete zum Weltweiten Gebetstag?

Das Material für den Gebetsgottesdienst enthält:

  • Leitfaden zur Gestaltung des Gottesdienstes
  • DVD mit Kurzfilmen, Länderinformationen und Gebetsanliegen
  • Präsentationsfolien
  • Weltverfolgungsindex als Poster (A3)
  • Begleitheft der Evangelischen Allianz
  • ein Monatsmagazin von Open Doors zum Auslegen im Gottesdienst (Anzahl kann im Bestellformular bei Bedarf erhöht werden)

Das Material für den Kindergottesdienst enthält:

  • Mitarbeiterheft mit biblischem Impuls
  • Gebetskarten
  • Anleitung für ein Bastelprojekt
  • Weltverfolgungsindex für Kinder
  • DVD mit Bildern und Kopiervorlagen

Wir schicken Ihnen die Materialien per Post zu.

Material bestellen

11. Meine Gemeinde möchte mitbeten. Wo kann ich das Material bestellen?

Sie können das Material zum Weltweiten Gebetstag für verfolgte Christen hier bestellen. Oder Sie bestellen die Materialien telefonisch: +49 6195 6767-167

Wir schicken Ihnen das Material per Post zu.

12. Dürfen wir die Kurzfilme öffentlich zeigen?

Ja. Die einzelnen Länder-Clips sind speziell für die Verwendung in Gottesdiensten zum Weltweiten Gebetstag für verfolgte Christen in Kirchengemeinden ausgelegt. Die Identität der gezeigten Personen ist geschützt. Die gezeigten Christen sind damit einverstanden, dass Open Doors mit dem Ziel über sie berichtet, ihre Situation bekannt zu machen. Jedoch dürfen die Materialien, Fotos, Präsentationen und Filme nicht ohne Genehmigung von Open Doors für andere Zwecke zum Beispiel im Internet verbreitet oder zweckentfremdet werden. Wollen Sie die Filme anderweitig verwenden, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung: info@opendoors.de.

 

 

Material bestellen

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.