Shockwave – die Jugend-Gebetsbewegung für verfolgte Christen

Mit „Shockwave“ lösen wir eine Welle des Gebets aus, die zum Segen für verfolgte Christen wird! Nutzt unsere kostenlose Shockwave-Box zur Vorbereitung und nehmt euch Zeit für einen Gebetsabend – als Jugendgruppe, im Hauskreis oder auch für euch allein. Ihr schließt euch damit tausenden anderen Jugendlichen weltweit an, die für verfolgte Christen beten. Gemeinsam machen wir die Gebetswelle groß!

 

So geht’s    Box vorbestellen    Häufige Fragen

Teilnehmerin Shockwave

Julia

Mir ist bewusst geworden, dass es unsere Familie ist, die verfolgt wird. Für mich persönlich nehme ich mit, dass ich auch zuhause viel mehr beten will.

Jugendleiter Shockwave

Rudi, Jugendleiter

Wir haben gemerkt, wie uns Shockwave als Jugendgruppen in der Region zusammengeschweißt hat.

Teilnehmer Shockwave

Fynn

Gebet ist eine sehr große Waffe und es wirkt auf jeden Fall. Das spüre ich auch in meinem Leben.

mitmachen

 

Mitmachen! So geht’s

  1. Besprecht in eurem Leitungsteam, wie ihr als Jugendgruppe oder Hauskreis den Gebetsabend durchführen wollt. 
     
    1. Bestellt das Material vor. Wir schicken euch die Shockwave-Box im Februar kostenlos zu.
     
    1. Ladet zum Gebetsabend ein. Den Shockwave-Trailer und eine Plakat-Vorlage bekommt ihr von uns zum Download.
     
    1. Bereitet euch vor. Das Materialpaket gibt dazu hilfreiche Informationen und kreative Ideen.
     
    1. Führt den Gebetsabend durch – unser Leiterheft hilft euch dabei.
    bestellen

    Kostenlose Shockwave-Box vorbestellen

    Shockwave-Boxen 2019 und 2020

    Die kostenlose Material-Box für euren Gebetsabend enthält:

    • Leiterheft mit Ablaufvorschlag, Andacht, Hintergrundinformationen, kreativen Aktionsideen und mehr
    • DVD mit Shockwave-Film und digitalem Material
    • Gebetskarten zu verfolgten Christen

     

    Box 1x vorbestellenjährlich Box erhalten

     

    Du möchtest nicht bis zum 05.-07. März 2021 warten? Die Box von 2020 ist weiterhin hier erhältlich.

    Impressionen

    So Sahen eure letzten Shockwave-Abende aus