Blickpunkt Iran

Blickpunkt Iran

Seit der Iran 1979 eine Islamische Republik wurde, liegt die Macht des Landes beim religiösen Oberhaupt des Landes, dem Obersten Führer. Die Regierung übt einen hohen Druck auf Christen aus; insbesondere Christen mit muslimischem Hintergrund und Christen aus Freikirchen, die das Evangelium an Muslime weitergeben, werden hart verfolgt. Immer wieder werden Christen, die sich in Hausgemeinden getroffen haben, wegen angeblicher Handlungen gegen den Staat zu hohen Haftstrafen verurteilt. 2017 wurden innerhalb kürzester Zeit mehrere Christen verurteilt. Lesen Sie ihre Geschichten und beten Sie mit uns für die verfolgten Christen im Iran!

 

Länderprofil   Nachrichten   Videos   Gebetsanliegen

Medienproduktionen zum Iran

Jesus war jeden Tag bei mir im Gefängnis!

Pastor Behnam Irani

Gebetsanliegen

Danken wir …

  • dass Maryam Zargaran nach viereinhalb Jahren im Gefängnis im August endlich freigelassen wurde.
  • dass immer mehr Muslime Jesus kennenlernen und die Untergrundgemeinden beständig wachsen.

Beten wir …

  • dass die vielen Christen, die wegen ihres Glaubens zu Gefängnisstrafen verurteilt wurden, bald freikommen.
  • dass sie Gottes Liebe für ihre Wärter und Mitgefangenen bekommen.
  • für die Hausgemeinden, die sich heimlich im Untergrund treffen.
  • dass die Gesetze des Iran, die die Todesstrafe für die Abkehr vom Islam vorsehen, geändert werden.
  • um Schutz für die ehemaligen Muslime, die sich entschieden haben, Jesus nachzufolgen, und deswegen Verfolgung von ihrer Familie erfahren.