Von Augsburg nach Evin

Unser Team machte auf der MEHR-Konferenz die Christenverfolgung in Iran erlebbar

Rund 12.000 Besucher kamen vom 03. – 06.01. auf die MEHR-Konferenz des Gebetshauses Augsburg, die dieses Jahr unter dem Motto „Colors of Hope“ stand. Unser Team war ebenfalls vor Ort, um eine ganz besondere Facette der Hoffnung zu vertreten: das Gebet für verfolgte Christen. Mit einer Ausstellung machten wir auf die Verfolgung von Christen in Iran aufmerksam. Christen gelten dort als Staatsfeinde; immer wieder werden Christen wegen „Verbrechen gegen die nationale Sicherheit“ zu langen Haftstrafen verurteilt.

 

Iranstand
Infostand zur Christenverfolgung in Iran mit nachgestelltem Evin-Gefängnis


Herzstück unserer Ausstellung war das nachgestellte Evin-Gefängnis, in dem wir das Zeugnis eines ehemaligen inhaftierten Christen zeigten. Danach hatten die Besucher Zeit für eine Gebetsgemeinschaft. Unglaublich, aber wahr: Über 1.600 Personen nahmen während der Konferenz an Führungen durch das Gefängnis teil – und ebenso oft wurde in der anschließenden Gebetsgemeinschaft für die Christen in Iran gebetet. Was für eine Welle der Hoffnung und des Gebets!

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.