Schreiben Sie verfolgten Christen

Aktuelle Ermutigungs­aktionen

Ermutigen Sie Christen, die in einer akuten Verfolgungssituation stehen und eine schwere Zeit erleben, indem Sie ihnen schreiben!

In Koordination mit unseren Büros und Partnern vor Ort organisieren wir regelmäßig Schreibaktionen für verfolgte Christen auf der ganzen Welt. Schenken auch Sie ihnen Trost und Hoffnung durch einen kurzen digitalen Gruß, eine persönliche Karte oder ein Bild, das Kinder gemalt haben! Es zeigt unseren Glaubensgeschwistern: Wir sind nicht allein! Unsere Leiden sind nicht vergessen!

Vielen Dank für Ihren Einsatz!

Philipper 4,14

„Ihr habt gut daran getan, dass ihr euch meiner Bedrängnis angenommen habt.“

Digitale Schreibaktionen

Ermutigung für indische Christen
Unter Druck gesetzt, ausgegrenzt, vertrieben - die Verfolgung von Christen in Indien hat stark zugenommen. Trösten und stärken Sie sie mit einem persönlichen Gruß!

Schreibaktionen per Brief oder Karte

Ermutigen Sie Sele aus Nigeria
Sele kann sich an seinen Vater nicht erinnern – als Sele zwei Jahre alt war, wurde er wegen seines christlichen Glaubens ermordet. Ermutigen Sie Sele durch einen persönlichen Gruß!
Ermutigen Sie Roda aus Äthiopien
Roda wuchs in einer streng muslimischen Familie in Dschibuti auf. Als sie Christin wurde, musste sie fliehen. Bitte ermutigen Sie Roda mit einem persönlichen Gruß!
Pastor Salim aus Ostafrika
Beleidigungen und Drohungen sind für ihn an der Tagesordnung. Sein muslimisches Umfeld will die Ausbreitung des Evangeliums verhindern. Ermutigen Sie Pastor Salim!
Pastor Jeremiah aus Nigeria
2020 griffen Fulani-Hirten das Dorf von Pastor Jeremiah an. Zurück blieben nur brennende Trümmer. Trotz der anhaltenden Gefahr setzt er seine Hoffnung auf Jesus.
Amina aus Nigeria
Gleich zwei Angriffe bewaffnter Kämpfer musste sie erleben. Dabei wurden ihre ältesten Söhne schwer verletzt und ihr Mann getötet. Ermutigen Sie Amina aus Nigeria!
Hajaratu aus Nigeria
Mitten in der Nacht griffen Fulani-Hirten das Dorf an, in dem Hajaratu lebte. Dabei verlor sie ihre jüngste Tochter. Bitte ermutigen Sie Hajaratu aus Nigeria!
Susanna aus Malaysia
Pastor Raymond Koh wurde im Februar 2017 entführt und es ist ungewiss, wo er sich befindet. Bitte ermutigen Sie seine Frau Susanna und ihre Kinder!
kolumbianische Kinder
Daniela und Sebastian verloren ihren Vater, der ins Kreuzfeuer der Drogenbanden geriet, weil er das Evangelium predigte. Stärken Sie sie mit persönlichen Worten!

Empfänger sagen Danke

Ihre Ermutigung macht einen Unterschied! Lesen Sie von abgeschlossenen Schreibaktionen und wie Nachrichten von Unterstützern von Open Doors aus Deutschland und der ganzen Welt das Leben verfolgter Christen beeinflusst haben.

Zwei Frauen aus Syrien stehen nebeneinander
Christinnen in Syrien sind in besonderer Weise gefährdet und oft auf sich allein gestellt. Lesen Sie hier, wir Ihre Nachrichten diese Frauen ermutigt haben.
Eldos und Nurzhan sagen Danke
Eldos wurde für seinen Glauben brutal verprügelt. Wir konnten ihm über 1000 Briefe von Unterstützern überbringen – und hören, wie Gott in seinem Leben gewirkt hat.
Ermutigung für Überlebende der Osteranschläge in Sri Lanka
Viele Unterstützer beteiligten sich an der Schreibaktion – nun konnten die Briefe an Familien verteilt werden, die Angehörige bei den Osteranschlägen verloren.
Hadija und Mellina aus Uganda
Hadija und ihre Pflegemutter Mellina wurden durch die Karten zahlreicher Unterstützer ermutigt – die Wirkung der Nachrichten ging weit über die beiden hinaus!