Erhebung: Mangelnder Schutz religiöser Minderheiten

Religiös motivierte Übergriffe auf 743 christliche Flüchtlinge in deutschen Asylunterkünften

Mangelnder Schutz religiöser Minderheiten in Deutschland

Übergriffe gegen christliche Flüchtlinge

Um das tatsächliche Ausmaß der Verfolgung von Christen in deutschen Flüchtlingsunterkünften zu erfassen, führte Open Doors in Zusammenarbeit mit anderen Organisationen zwischen Februar und September 2016 eine bundesweite Befragung unter betroffenen christlichen Flüchtlingen durch. Bereits im Mai wurden die ersten Ergebnisse dieser Erhebung der Öffentlichkeit vorgelegt und von Medien, Politik und Kirchen vielfach aufgegriffen. Bis zur Veröffentlichung der erweiterten Erhebung konnten mehr als 500 weitere und damit insgesamt 743 Fälle von religiös motivierter Gewalt gegen christliche Flüchtlinge in deutschen Asylunterkünften dokumentiert werden – ein Beleg dafür, dass es sich bei den Übergriffen keineswegs nur um Einzelfälle, sondern um ein weitreichenderes Problem handelt.

Laden Sie sich im Folgenden die gesamte Erhebung als PDF herunter, sehen Sie die Pressekonferenz zur Veröffentlichung und informieren Sie sich auf dieser Seite ausführlich.
 

Erhebung als PDF (Deutsch)   Erhebung als PDF (Englisch)

Das Wichtigste im Überblick

Die Ergebnisse der Befragung belegen, dass es sich bei den massiven Diskriminierungen, Drohungen und tätlichen Angriffen keineswegs nur um Einzelfälle handelt, sondern Gewalt gegen religiöse Minderheiten in Flüchtlingsunterkünften in ganz Deutschland gehäuft auftritt.
25.08.2017 – Bei einem Treffen mit Innenminister Peter Beuth und Landespolizeipräsident Udo Münch wollte Markus Rode, Leiter von Open Doors Deutschland, sich ein Bild über den Fortschritt bei der Umsetzung des Maßnahmenkatalogs zum Schutz christlicher Flüchtlinge in Hessen machen.
Antworten auf wichtige Fragen zu der Erhebung „Mangelnder Schutz religiöser Minderheiten in Deutschland“ über religiös motivierte Übergriffe auf christliche Flüchtlinge in deutschen Asylunterkünften
Basierend auf der Befragung von 753 Flüchtlingen, die religiös motivierte Gewalt erlitten haben, fordert Open Doors gemeinsam mit anderen Hilfsorganisationen die zuständigen Verantwortungsträger dazu auf, die gesetzlich garantierte Religionsfreiheit auch in Flüchtlingsunterkünften zu gewährleisten.

Positive Beispiele

Die Aufklärung der religiös motivierten Übergriffe auf christliche Flüchtlinge in der HEAE Rotenburg a. d. Fulda sollen als positives Beispiel dienen und zeigen, wie Flüchtlingen, die als religiöse Minderheit in Asylunterkünften leben, geholfen werden kann.
Das hessische Innenministerium hat gemeinsam mit dem Sozialministerium und Kirchenvertretern einen Plan erstellt, wie von religiösen Konflikten betroffene Minderheiten in den Flüchtlingsunterkünften wirksam geschützt werden können.

Presse

Pressemeldungen Pressemeldungen
(Open Doors, Kelkheim) – Religiös motivierte Übergriffe auf christliche Flüchtlinge in deutschen Asylunterkünften geschehen bundesweit. Dazu legen die Hilfsorganisationen AVC, EMG sowie der ZOCD und Open Doors bei einer Pressekonferenz in Berlin am 17.10. einen neuen Lagebericht vor.
Die erschreckende Thematik der Situation christlicher Flüchtlinge in Deutschland wurde erfreulicherweise von vielen Medien aufgegriffen und in die Öffentlichkeit gebracht.
Auch unabhängig von der von Open Doors veröffentlichten Erhebung berichten viele Medien von religiös motivierten Übergriffen auf christliche Flüchtlinge. Auch wenn das Thema ein trauriges ist, ist Open Doors dankbar, dass die Thematik, in der Presse so stark aufgegriffen wird.

Vorstellung der erweiterten Erhebung auf der Pressekonferenz (Zusammenfassung)

08:31 Minuten

Die erweiterte Erhebung zum mangelnden Schutz von religiösen Minderheiten in deutschen Asylunterkünften wurde am 17. Oktober auf einer Pressekonferenz vorgestellt. Sehen Sie hier eine Zusammenfassung der Pressekonferenz.

Vorstellung der erweiterten Erhebung auf der Pressekonferenz (Ausführlicher Bericht)

23:31 Minuten

Die erweiterte Erhebung zum mangelnden Schutz von religiösen Minderheiten in deutschen Asylunterkünften wurde am 17. Oktober auf einer Pressekonferenz vorgestellt. Sehen Sie hier den kompletten Beitrag von Open Doors-Leiter Markus Rode zum neuen Flüchtlingsbericht.

tagesschau24: Übergriffe auf christliche Flüchtlinge in Deutschland – Interview mit Markus Rode

06:21 Minuten

Mit freundlicher Genehmigung der tagesschau24-Redaktion

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.

Drucken Herunterladen