Hilfe zur Selbsthilfe

Hilfe zur Selbsthilfe

Hilfe zur Selbsthilfe

 

 

An den Umständen orientiert

Mit Hilfe-zur-Selbsthilfe-Projekten hilft Open Doors, die Rahmenbedingungen für den Lebenserhalt von verfolgten und benachteiligten Christen zu schaffen. Auch Ausbildungsprojekte gehören zu diesem wichtigen Bereich
unserer Arbeit.

Die Notlage bestimmt die Unterstützung. Ob Gemeinden, Familien, Witwen mit ihren Kindern, Gefangene oder Christen auf der Flucht vor ihren Verfolgern: Open Doors hilft ihnen bedürfnisorientiert. Verschiedene Projekte helfen in unterschiedlichen Situationen und Gegebenheiten.


Hilfe für den Gemeindedienst

In einigen Ländern betreuen Pastoren mehrere verschiedene Gemeinden in entlegenen Gebieten. Dank eines Motorrads oder Fahrrads können sie die Christen viel öfter besuchen und ihren Dienst wahrnehmen oder ausweiten.

 

Zitat
„Das Auto ist für meinen Dienst sehr wichtig.
Danke, dass ihr mir geholfen habt, es zu reparieren!“

Pastor aus Zentralasien


Mikro-Kredite zur Existenzsicherung

Kleinkredite ermöglichen es Christen, die ihre Arbeitsstelle verloren haben, finanziell unabhängig zu werden. Mithilfe von Open Doors oder Partnerorganisationen können sie ein eigenes kleines Unternehmen gründen und oftmals auch dadurch ein Licht in ihrer Nachbarschaft sein.
 

Hilfe für Witwen und Waisen

Ein Projekt sind Witwen in Nigeria, deren Männer bei blutigen Ausschreitungen ermordet wurden. Sie erhalten Nothilfe und weitere nachhaltige Unterstützung, um ihre Familie versorgen zu können. Open Doors bezahlt auch die Schulgebühren für ihre Kinder.

 

Wie die Hilfe ankommt

Eveyln, Philippinen
Bild: Evelyn Hasim und ihre Familie

Zitat


„Ich möchte Ihnen danken für all die Hilfe, mit der wir unseren Lebensunterhalt
bestreiten können. Nun haben wir einen Sari-Sari-Laden eröffnet und der hilft
unserer Familie sehr. Wir danken Ihnen für alles, was Sie für mich und die ganze
Familie getan haben. Am meisten danke ich Gott, denn ohne seine Führung hätten Sie nie von unseren Problemen und Leiden erfahren. Jesus tat Wunder, als er Open Doors zu uns sandte, um uns zu helfen. Deshalb danke ich Gott, der seine Versprechen hält und unsere Gebete hört.“

Evelyn Hasim von den Philippinen.
Ihr Mann wurde von islamistischen Extremisten ermordet.

 

Zitat
„Mein Vater erlaubte mir nicht, aus dem Haus zu gehen. Mit Hilfe meiner Mutter
nahm ich heimlich am Unterricht im Zentrum teil. Als ich zu Hause erzählte, was ich aus der Bibel
lernte, gab auch mein Vater seinen Segen. Im Zentrum belegte ich Handarbeitskurse und konnte Kleider für meine Familie nähen. Das ersparte uns die Kosten für den Schneider, als mein Bruder heiratete.“

Schülerin an einer Nähschule in Pakistan


Auch wir bedanken uns an dieser Stelle für Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung!


Spenden

Mikrokredit für einen Nähladen in Maaloula, Syrien. Mehrere Frauen können ihre Fertigkeiten erweitern und mithilfe der Verkäufe ihre Familien versorgen.

Flüchtlings-Ehepaar im Irak, das mithilfe eines Mikrokredits in seinem Feld Nutzpflanzen anbauen kann

Flüchtlingen im Norden des Irak wird mit Mikrokrediten, Kühen und Schafen geholfen. Mit dem Verkauf von Kälbern, Lämmern und Wolle können Familien sich ernähren.

Champa Baliarsingh aus Indien hat Schulungen von Partnern von Open Doors erhalten, in denen sie unter anderem Fertigkeiten zum Farmen und zum Bau von Häusern erlernt hat. 

Diese Witwen aus dem Adamawa-Staat in Nigeria mussten vor Boko Haram fliehen. Inzwischen sind sie in ihre Heimat zurückgekehrt und haben Hilfe von Open Doors bekommen, um in der schwierigen Lage zu bestehen.

Unser weltweiter Dienst

Mit Projekten bei denen Bibeln, Material zum Bibelstudium und altergerechte Bücher für Kinder verteilt werden, hilft Open Doors in Ländern, in denen der Druck oder die Weitergabe von Bibeln verboten ist oder Mangel an Studienmaterial herrscht.
Pastoren benötigen eine theologisch fundierte Ausbildung, um ihre Gemeinden inmitten der Bedrängnis führen zu können. Mit speziell entwickelten Seminaren helfen wir Christen, sich auf Verfolgung vorzubereiten und ihr zu begegnen.
Unsere Geschwister sollen wissen, dass sie nicht vergessen sind. Besuche stärken sie und schenken neuen Mut; durch Briefe und Gebete von Christen auf der ganzen Welt werden sie ermutigt.
In konkreten Notsituationen hilft Open Doors in enger Abstimmung mit und durch lokale Kirchen und Partner durch Nothilfe.
Durch unsere breite Öffentlichkeitsarbeit in Ländern mit Religionsfreiheit wollen wir beständig in Erinnerung bringen, was derzeit für über 200 Millionen Christen wesentlicher Teil ihrer Lebenswirklichkeit ist: Starke Verfolgung zu erleben, weil sie an Jesus Christus glauben.

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.

Drucken Herunterladen