Afrikanisches Kind trägt Baby auf dem Rücken
04.07.2022
06:34 Minuten

„Mein Sohn erkannte seinen Vater nicht mehr“ – Yael aus Eritrea

Eritreische Christen, die ihren Glauben offen ausleben wollen, erleben starke Unterdrückung. Eritreern wird beigebracht, dass die nationale Identität wichtiger ist, als individuelle Rechte und ethnische Zugehörigkeit. Daher ist besonders die Regierung für die Christenverfolgung im Land verantwortlich – und auch die Familien, die Druck ausüben. Wie bei Yael. Doch Yael blieb standhaft. Und mehr noch: Sie begann, den Menschen in ihrem Umfeld von ihren neuen Erfahrungen zu erzählen.

Neu in der Mediathek

Länderberichte
Ein Mann steht vor einem Gebäude. Im Hintergrund sind Sandsäcke vor einer Tür gestapelt.
05:08 Minuten
Demokratische Republik Kongo

Das Ziel der Extremisten: Die Türen der Kirche in Kasindi durch einen Anschlag für immer zu schließen. Doch diese Kirche ist heute lebendiger denn je.

Geschichten von Gottes Wirken
Zwei Frauen umarmen sich. Im Hintergrund ist eine Stadt vor einer Berglandschaft.
21:20 Minuten

Auf ihren zahlreichen Reisen zur verfolgten Kirche durften Ben und Didi lernen, was das Geheimnis ist, um auch in Bedrängnis am Glauben festzuhalten.

Open Doors Gebetshaus
Porträt einer älteren Asiatin
23:15 Minuten
China

Christen in China sind einer ständigen Überwachung ausgesetzt und viele können sich nur im Untergrund treffen. Bete heute für verfolgte Christen in China!

Geschichten von Gottes Wirken
Porträt einer jungen Frau mit Brille
20:14 Minuten
Iran

Jesus zu sehen ist für viele Iraner ein bekanntes Phänomen. Didi und Ben Companjen stoßen auf eine Frau, die eine ganz besondere Geschichte zu erzählen hat.